Schweierzoll Was für ein Duell! Die Friesensportlerin Mareile Folkens aus Waddens ist neue Meisterin des Landesverbands Oldenburg im Hollandkugelwerfen. Am Wochenende siegte die Vorjahreszweite in Schweierzoll knapp vor der sechsfachen Verbandsmeisterin und Titelverteidigerin Wiebke Schröder aus Haarenstroth.

Mareile Folkens benötigte in dem Streckenwerfen sieben Würfe und 17 Meter. Wiebke Schröder kam auf sieben Würfe und zwölf Meter.

Auch Rang drei war umkämpft. Antje Wulff aus Mentzhausen sicherte sich die Bronzemedaille mit acht Würfen und sieben Metern. Lena Stulke aus Schweinebrück lag sechs Meter zurück.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Topwerfer

Auch bei den Männern gewann der Vorjahreszweite. Stefan Runge aus Kreuzmoor benötigte sechs Würfe und 56 Meter. Der 18-jährige Thore Bruns aus Waddens setzte mit sechs Würfen und 45 Metern als Vizemeister gleich in seinem ersten Männer-Jahr Akzente. Dritter wurde der Titelverteidiger Hendrik Rüdebusch aus Vielstedt-Hude mit sechs Würfen und 33 Metern.

Neue Meisterin in der weiblichen A-Jugend wurde Jana Idema, Kreuzmoor (acht Würfe/30 Meter). Sie verwies Jolien Lameyer aus Mentzhausen auf Rang zwei (9/13 m) und Lea Böning aus Reitland auf Rang drei (11/25 m).

In der männlichen A-Jugend erklomm Dominik Köster aus Langendamm/Dangastermoor das Siegertreppchen (7/26 m). Sein Vorsprung vor dem Vizemeister Ben Sanders aus Reitland (7/12 m) war ähnlich knapp wie die Entscheidung um Rang drei. Hier gaben sieben Meter den Ausschlag. Daniel Block aus Schweinebrück (8/26 m) platzierte sich knapp vor dem Vorjahreszweiten Hakon Bruns (Holtange, 8/19 m).

Auch der Wettbewerb der weiblichen B-Jugend war spannend. Am Ende setzte sich Janna Meiners aus Mentzhausen an die Spitze (10/30 m). Dahinter platzierten sich Mette Martens aus Kreuzmoor (10/8 m) und Jenny Struß aus Zetel/Osterende (11/40 m).

In der B-Jugend freute sich bei den Jungen Kevin Specht aus Hollwege über die Goldmedaille (8/4 m). Zweiter wurde Anakin Tietjen aus Moorriem ( 9/44 m), Dritter Kevin Duhm aus Schweewarden (10/28 m).

Bei den C-Mädchen gelang Mandy Sanders mit acht Würfen und 15 Metern die erfolgreiche Titelverteidigung. Auf Rang zwei landete ihre Reitlander Vereinskollegin Luisa Thienken (10/11 m). Dritte wurde Josie-Sandrine Janßen aus Schweinebrück ( 11/18 m).

Devin Hillmer jubelt

In der männlichen Jugend feierte Devin Hillmer aus Mentzhausen den Titelgewinn (9/30 m). Dahinter reihte sich Ben Quathamer ein (Schweinebrück, 9/1 m). Bronze holte Lasse Cordes (Büppel, 11/31 m).

Der Feldobmann des Klootschießer Landesverbands Oldenburg, Stefan Bruns, war nach den Landesmeisterschaften zufrieden. „Das Gelände war schwierig – eben eine echte Feldbahn. Der Zustand aber deutlich besser als nach der Mäuseplage im vorigen Jahr. Die Leistungen waren ansprechend. Über den einen oder anderen Werfer mehr hätten wir uns gefreut."

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.