Wesermarsch Sechs Fußballspiele sollen an diesem Wochenende in der 1. Kreisklasse Wesermarsch angepfiffen werden. Fünf Partien finden auf Kunstrasenplätzen statt – die Chance ist groß, dass sie über die Bühne gehen. Ob die Begegnung Phiesewarden gegen Jaderberg angepfiffen wird, hängt von den Wetter- und Platzverhältnissen am Wochenende ab.

TuS Elsfleth - FSV Warfleth (Freitag, 19.30 Uhr. Sr.: Anton Giesler). Die Teams haben jeweils 17 Punkte. Warfleth ist Tabellensiebter und hat noch ein Nachholspiel in der Hinterhand. Die Gastgeber könnten aufgrund ihres Kunstrasenplatzes leichte Vorteile haben. Doch eines steht fest: Warfleth wird bis zum Schluss kämpfen.

SV Brake II - SV Brake III (Freitag, 19.30 Uhr. Sr.: Jürgen Schulte). Das Hinspiel war ein Scheibenschießen: Brakes Zweite gewann mit 8:0. Doch die Elf von Coach Daniel Drozlik hat ihren Rhythmus irgendwann in der Hinrunde verloren. Dagegen befindet sich die Dritte auf einem aufsteigenden Ast. Vergangene Woche hat sie ihren ersten Sieg gefeiert.

SG Burhave/Stollhamm - SG Großenmeer/Bardenfleth (Freitag, 19.30 Uhr. Sr.: Louis-Frederic Kunst). Dass die Teams zu diesem Zeitpunkt der Saison Platz neun (Großenmeer) beziehungsweise Platz zehn (Burhave) belegen, hätte zu Beginn der Spielzeit wohl niemand für möglich gehalten. Zwar können sie aufgrund einiger Nachholspiele noch ein wenig Boden gutmachen. Aber kurz vor der Partie von einem Duell zweier Enttäuschter spricht, dürfte kaum Widerspruch provozieren.

Spielvereinigung Berne II - TuS Elsfleth II (Sonntag, 12.30 Uhr. Sr.: Hassan Baghal). Bernes Trainer Torsten Bruns nimmt seine Elf in die Pflicht und fordert einen Sieg. Die Bilanz spricht für Elsfleth: Das Hinspiel endete 2:2, im Pokal siegte die TuS-Reserve mit 5:1. Indes: Bei beiden Teams stotterte zuletzt der Motor: Berne kassierte zwei Niederlagen, Elsfleth ist seit vier Spielen sieglos.

SV Phiesewarden - TuS Jaderberg (Sonntag, 14 Uhr. Sr.: Hermann Renken). Noch vor wenigen Wochen zählten auch die auf Platz drei rangierenden Jaderberger zur Gruppe der Enttäuschten. Aber in den letzten sieben Spielen haben sie 19 ihrer insgesamt 23 Punkte geholt, 27 Tore geschossen und sieben Treffer kassiert – das ist die Bilanz eines Titelanwärters. Doch die Phiesewarder können gelassen in die Partie gehen. Immerhin haben sie als Aufsteiger schon 21 Punkte geholt. Im Hinspiel trennten sich die Mannschaften mit 2:2.

1. FC Nordenham II - SG Schwei/Seefeld/Rönnelmoor (Sonntag, 14 Uhr. Sr.: Nils Möhlmann). Die Mannschaften haben in dieser Saison noch nicht gegeneinander gespielt. Indes muss man sich nichts vormachen: Im Plaatwegstadion steigt ein waschechtes Spitzenspiel. Nordenham ist ungeschlagener Tabellenführer. Die SG Schwei/Seefeld/Rönnelmoor liegt auf Platz sechs mit zwei Nachholspielen im Rücken in Lauerstellung. Falls sie in Topbesetzung auflaufen könnte, also mit Soeren Pudel und Kevin Lanzendörfer, wird sich wohl niemand wundern, wenn die SG den Nordenhamern die erste Saisonniederlage beibringen würde.

Wolfgang Grave Lokalsport / Redaktion Nordenham
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

NWZONLINE-NEWSLETTER

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten.
Meine E-Mail wird nur zu diesem Zweck verwendet.
Einwilligung jederzeit wider­rufbar, Abmeldelink in jeder E-Mail. Die Datenschutz­erklärung habe ich zur Kenntnis genommen.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.