ELSFLETH Ein Treffer durch Jan-Ole Geisler in der letzten Sekunde bescherte den Verbandsliga-Handballern des Elsflether TB einen glücklichen 30:29 (13:17)-Auswärtssieg beim TuS Komet Arsten. Dadurch ist der Aufsteiger mittlerweile auf den fünften Platz vorgerückt.

Sichtlich unzufrieden nahm ETB-Trainer Ulrich Adami die gebotene Leistung zur Kenntnis. Zunächst führte sein Team zwar noch knapp, doch mit zunehmender Spieldauer erlaubten sich die Elsflether immer mehr technische Fehler. Sinnbildlich dafür eine Szene kurz vor dem Halbzeitpfiff: Die Gäste verkürzten zehn Sekunden vor der Pause auf 13:16, um dann aus 15 Metern doch noch einen weiteren Gegentreffer zu kassieren.

Nach dem Seitenwechsel blieb der ETB weiterhin unter seinen Möglichkeiten, profitierte allerdings von zahlreichen Hinausstellungen beim Gegner. Der TuS monierte immer wieder die Schiedsrichterentscheidungen. Am Ende standen vier Rote Karten zu Buche. „Ich bin froh, dass wir dieses Spielchen nicht mitgemacht haben“, so Coach Adami, obwohl auch Kai-Arne Hinz nach drei Zeitstrafen vorzeitig zuschauen musste.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Das häufige Überzahlspiel konnte der Aufsteiger aber nicht entscheidend ausnutzen. Beim Stand von 29:29 vergab Chris Santen überhastet eine Wurfmöglichkeit, weshalb Arsten noch die Chance zum Siegtreffer bekam. Vier Sekunden vor dem Ende eroberten die Gäste aber noch einmal den Ball. Torhüter Sascha Klostermann leitete blitzschnell einen Gegenstoß ein, den Linksaußen Jan-Ole Geisler mit dem Schlusspfiff zum 30:29 verwertete.

„Das war ein ganz schlechtes Spiel von uns“, musste Trainer Adami anschließend eingestehen. „Der Sieg war sehr, sehr glücklich, zumal wir uns viele einfache Fehler geleistet haben.“

ETB: Tieding, S. Klostermann, Janßen - Geisler (8), Santen (6), Mohr (6/5), Danielzik (5), Rußler (2), Nitkowski (2), Finger (1), Kunkel, T. Klostermann.

Spielstationen: 4:2 (7.), 6:8 (14.), 10:10 (17.), 14:11 (25.), 17:13 (30.), 19:19 (39.), 25:22 (46.), 26:26 (52.), 29:30 (60.).

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.