OVELGöNNE Der in der Fußball-Kreisliga V auf dem letzten Tabellenplatz liegende SC Ovelgönne erkämpfte sich gegen den spielstarken FSV Westerstede einen glücklichen 2:1 (2:1)-Sieg. Es war erst der zweite „Dreier“ für das Team von Ralf Decker in dieser Spielzeit.

Die Gäste setzten Ovelgönne von Beginn an unter Druck. Matthias de Vries erzielte in der 17. Minute den verdienten Führungstreffer für Westerstede. Im Anschluss hätten die Gäste, die spielerisch überlegen waren, die Führung ausbauen müssen, ließen aber einige gute Chancen liegen. Ovelgönnes Daniel Hämsen bestrafte dies, als er mit der ersten SCO-Torchance den Ausgleich erzielte (25.). Seine Flanke wurde zum Schuss, als sich der Ball direkt ins lange Eck senkte. In der 38. Minute hatte der Torschütze noch einmal Glück, dass Schiedsrichter Hergen Küpker (SV Brake) seinen Tritt gegen den Gegenspieler nicht sah und keine Karte gab. Westerstede machte das Spiel, schlug aber kein Kapital daraus. Das 2:1 durch Christoph Meyer stellte den Spielverlauf auf den Kopf (44.). Ovelgönne machte mit seiner zweiten Chance das zweite Tor.

Die letzte halbe Stunde spielte der SCO besser mit und hatte mit Glenn Miller zwei Großchancen nacheinander (65.). Spielbestimmend waren aber weiterhin die Gäste, die sich selbst um die Punkte brachten, die Schuld aber beim Schiedsrichter suchten, der mit einigen fragwürdigen Entscheidungen den Anlass gab.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

„Das war ein Arbeitssieg und wir hatten auch Glück“, gab Decker zu, „aber uns fehlte so oft das Quäntchen Glück, dass es für das Team gut ist, jetzt belohnt zu werden.“

SCO: Thiele; Haase, M. Kwiatkowski, Feldmeier, H. Kwiatkowski, Bartels (59. Koch), Hämsen (90. Hilgemeier), Thomas, Paul, Czerny, Meyer (56. Miller).

Tore: 0:1 de Vries (17.), 1:1 Hämsen (25.), 2:1 Meyer (44.).

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.