Burhave Der KBV Waddens ist der erfolgreichste Verein der diesjährigen Kreiseinzelmeisterschaften der Straßenboßler des KV Butjadingen. Am Wochenende feierte Waddens an der Deichstraße in Burhave sieben Siege, fünf zweite und fünf dritte Plätze. Knapp dahinter platzierte sich der KBV Schweewarden mit sieben Siegen, vier zweiten und vier dritten Plätzen. Insgesamt hatten 361 Friesensportler aus zwölf Vereinen an den Titelkämpfen teilgenommen.

Der KBV Waddens sicherte sich zudem auch die Nordbruchplakette mit 420 Zählern. Zwar war der KBV Reitland punktgleich mit den Butjentern, aber Waddens hatte insgesamt mehr Meter erzielt. Platz drei belegte der KBV Esenshamm (403 Zähler), Platz vier der KBV Stollhamm.

Beim Eisenkugelwerfen der Männer legte Sascha Freese aus Schweewarden die Topweite mit 1572 Metern vor. Bei den Frauen siegte Heike Rummel aus Schweewarden mit 1053 Metern. Diese Weite wurde von den jugendlichen Titelverteidigern Ann-Kathrin Bouda (Esenshamm, 1123 Meter) und Julian Stolle (Waddens, 1186 Meter) noch übertroffen.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

René Speckels überzeugt

Am ersten Wettkampftag überzeugte Titelverteidiger René Speckels aus Abbehausen in der B-Jugend mit 1719 Metern. Janko Abbenseth aus Abbehausen (D-Jugend), Henrike Hansing aus Waddens (C-Jugend/Vorsaison D) und Svenja Girnus aus Esenshamm (A-Jugend) hatten ebenfalls schon im Vorjahr gewonnen – und holten erneut einen Titel.

In der Hauptklasse Frauen I gelang Silke Ahlhorn vom KBV Schweewarden die Titelverteidigung mit 1442 Metern. Ihre Vereinskameradin Manuela Guerrero Ruiz holte sich Gold mit der Holzkugel. Ihre Leistungsstärke bewies die erfahrene Landesligawerferin Karin Nitz aus Reitland in der Altersklasse Frauen II: 1507 Meter mit der Gummikugel sprechen für sich. Irmgard Hellmers aus Esenshamm (Frauen III, 1473 Meter) holte mit der Gummikugel ebenfalls wieder Gold. In der Altersklasse Frauen IV dominierten erneut Christa Cordes (Holz) und Annelie Bremer (Gummi) vom KBV Phiesewarden.

Christian Sandkuhl aus Schweewarden gelang in der Männer-Hauptklasse der große Wurf in der Gummi-Konkurrenz mit 1698 Metern. Im Vorjahr hatte er noch Rang zwei belegt. Auch mit der Holzkugel siegte ein Vorjahres-Vizemeister: Olaf Czeranowicz aus Blexen gewann mit 1720 Metern.

Busch Klasse für sich

In der Altersklasse II bestätigte Holger Busch vom KBV Reitland seine Ausnahmestellung mit der Gummikugel. Obwohl er in der Punktspielsaison pausiert, warf er mit 1826 Metern bei zehn Wurf die Topweite. Ebenfalls nichts anbrennen ließ Titelverteidiger Gerd Heuermann aus Reitland in der Altersklasse Männer IV. Jan Dunkhase aus Burhave (Gummi) und Dieter Albers aus Waddens (Holz) waren in der Altersklasse Männer V erfolgreich.

  Die Medaillengewinner und die besten sechs Sportler der Altersklassen F und E haben sich für die Titelkämpfe des Landesverbands Oldenburg am 22./23. Juni in Cleverns (Kreisverband Jeverland) qualifiziert.


     www.kreis1butjadingen.de 
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.