Rönnelmoor Das Schießen um den „Berlinpokal“ beim Schützenverein Rönnelmoor wurde mit 28 Schützen, der gleichen Anzahl wie im Vorjahr, gut angenommen. Es gewann der Dritte der Vorsaison, Ralf Meinen, mit 78 Ringen, gefolgt von Klaus Fischbeck (72) und Renate Theinert (72). Die Organisation lag in den Händen von Sportleiter Benjamin Büsing. Vorstandssprecher Gerold Büsing überreichte den großen Wanderpokal. Dieser wurde im Jahre 2014 von Holger Ortel gestiftet. Der 68-Jährige ist bekannt als früherer Bundestagsabgeordneter der SPD und als Präsident des Deutschen Fischerei-Verbandes. Das Amt gab er 2018 aus gesundheitlichen Gründen ab. Für die Schützen stand zum Abschluss die Stärkung beim Grillbüfett an.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Umfrage
Machen Sie mit beim großen Wesermarsch-Check. Was gefällt Ihnen besonders in Ihrer Gemeinde und wo sehen Sie noch Verbesserungspotential?

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.