ZETEL Die in der Kreisliga IV spielenden Fußballer des AT Rodenkirchen haben am Sonntag eine deutliche Auswärtsniederlage hinnehmen müssen. Sie verloren beim FC FW Zetel 0:3 (0:1). Weil die Reserve Obenstrohes den WSC Frisia Wilhelmshaven 2:0 geschlagen hat, rutschte der ATR auf den ersten Abstiegsrang ab.

„Das war ein grottenschlechtes Spiel“, sagte Rodenkirchens Trainer Wolfgang Rohde. „Das hätte eigentlich 0:0 ausgehen müssen.“

Dabei hätten die Rodenkircher durchaus in Führung gehen können. Aber sie vergaben in der Anfangsphase große Chancen. Zu allem Überfluss traf Tobias Grube die Latte (12.). „Anschließend plätscherte das Spiel so vor sich hin“, sagte Rohde. Statt sich aufs Fußballspielen zu konzentrieren, legten sich die Spieler beider Mannschaften immer wieder mit dem Schiedsrichter an.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

In der 25. Minute fiel das 1:0 für Zetel. Ibrahim Undav hatte Rodenkirchens zögerliches Abwehrverhalten bestraft und mit einem Schuss aus 15 Metern getroffen. „Da haben wir geschlafen“, sagte Rohde.

Kurz nach dem Wechsel bewies Undav, dass er auch ein Vorbereiter ist. Er knöpfte Sven Nordhausen den Ball ab und bediente seinen Sturmpartner Patrick Kruse, der auf 2:0 erhöhte (52.).

Zwei Minuten später hatte Rodenkirchen Pech. Zetels Torwart hatte einen Freistoß von Tobias Grube erst hinter der Linie zu packen gekriegt. Doch der Schiedsrichter gab das Tor nicht. „Selbst die Zeteler haben zugegeben, dass der Ball hinter der Linie gewesen ist“, sagte Rohde, der darauf hinwies, dass dies zumindest der gut postierte Assistent hätte sehen müssen.

Bemerkenswert: „Im direkten Gegenzug hat er dann einen klaren Elfmeter für Zetel nicht gegeben“, sagte Rohde. Eine Minute vor Spielende erhöhte Undav noch auf 3:0.

Tore: 1:0 Undav (25.), 2:0 Kruse (52.), 3:0 Undav (89.).

Gelb-Rote Karte: Penshorn (Rodenkirchen/88.).

Rodenkirchen: vom Endt - Trigg, Dietrich, Nordhausen, Blohm, Ostendorf (70. Giesler), Grube, Eisenhauer (62. Maas), Penshorn, Larisch (66. Ciapa), Rabe.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.