Rodenkirchen Stimmungsvolle Musik aus den Lautsprechern, flimmernde Lichter und tanzende Paare auf dem Parkett: Der Ball des Sports, zu dem der AT Rodenkirchen eingeladen hatte, war wieder eine gelungene Veranstaltung. 200 Mitglieder und Gäste vergnügten sich am Samstag in der Markthalle.

Im vergangenen Jahr hatte der ATR noch auf den Ball verzichtet, weil er sich vorwiegend sportlichen Herausforderungen stellen musste. Dazu zählte unter anderem die Ausrichtung der Deutschen Völkerball-Meisterschaft. Aus diesem Wettbewerb gingen die Gastgeber am Ende als Sieger hervor. Dann galt es auch, die Aktivitäten anlässlich des 111-jährigen Vereinsbestehens in diesem Jahr vorzubereiten.

Der Vorsitzende Alexander Knupp bedankte sich in seiner kurzen Rede bei Petra Haase, die sich um den für den Kartenvorverkauf gekümmert hatte, und bei Ursel Meyer für die Ausgestaltung der Markthalle. Einen besonderen Dank richtete er an die Markthallenpächter Anne und Gerfried Hülsmann, die den ATR seit vielen Jahren unterstützen.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

„Wir sind zufrieden, dass so viele Mitglieder mit uns an diesem Abend gemeinsam feiern“, sagte Alexander Knupp. Die Fußballabteilung war mit insgesamt 75 Teilnehmern die größte Gruppe beim Ball.

Anders als in den vergangenen Jahren gab es diesmal keine sportlichen oder lustigen Showeinlagen zu sehen. „Uns ging es in diesem Jahr darum, einfach nur gemeinsam mit der ATR-Familie zu feiern und zu schnacken,“ sagte Alexander Knupp.

Dass am Samstag auch sehr viele junge Mitglieder dabei waren, freut den Vorstand besonders. „Vor zehn Jahren waren die Gäste beim Ball noch wesentlich älter, daher freue ich mich, dass wir jetzt den ‚Turnaround‘ geschafft haben,“ sagte der Vorsitzende.

DJ Oleg aus Rodenkirchen und DJ Andy Thiel sorgten während des Balls für Stimmung auf der Tanzfläche.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.