Wesermarsch In der Landesliga der Schleuderballer sind auch nach dem vierten Spieltag am Dienstagabend noch drei Mannschaften verlustpunktfrei: der BV Reitland, der Mentzhauser TV und der KBV Grünenkamp. In der Bezirksklasse besiegte der BV Salzendeich den Mentzhauser TV IV mit 8:0, der BV Reitland II verlor 0:2 gegen den TV Waddens II. In der Kreisklasse führt der TV Neustadt II die Tabelle an.

Landesliga, Mentzhauser TV - TSV Abbehausen 4:2. Die Mentzhauser begannen mit Rückenwind. Nach einem schwächeren Wurfball wurden die Hausherren weit in die eigene Hälfte gedrängt. Es dauerte einige Zeit, bis sich die Mentzhauser zum Tor der Gäste vorarbeiten konnten. Mit Windunterstützung gelangen ihnen aber noch vor der Pause vier Tore.

Der Wind ließ zwar auch in der zweiten Hälfte nicht nach. Dennoch konnten sich die Gäste zunächst nicht in Richtung Tor der Mentzhauser vorarbeiten. Erst gegen Ende der zweiten Halbzeit gelangen ihnen zwei Treffer – bedingt durch drei schwache Wurfbälle der Mentzhauser. Die anschließend souverän agierenden Mentzhauser ließen aber nichts mehr anbrennen.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

TV Schweiburg - KBV Grünenkamp II 10:0. Die Schweiburger begannen konzentriert und gingen früh in Führung. Nach dem zweiten Tor tauschte Hauptfänger Frank Horstmann seine Position mit Erik Diekmann. Zur Pause führte Schweiburg schon mit 4:0. Die Schweiburger versuchten, die Lücken in den Reihen der Gäste zu nutzen. Das klappte zwar nicht immer – zwei Versuche landeten deutlich im Aus –, aber der TVS siegte ungefährdet. Schließlich leisteten sich auch die Grünenkamper unnötige Fehler.

Mentzhauser TV II - Altenhuntorfer SV 1:4. Das Heimrecht wurde getauscht, weil der Platz in Altenhuntorf nicht bespielbar ist. Beide Mannschaften traten vollständig an. Mentzhausen spielte in der ersten Hälfte mit Sonne und Wind im Rücken. Trotz des Gegenwindes zeigte der ASV erstaunlich gute Wurfleistungen. Der MTV konnte kaum Raumgewinn erzielen und ging erst kurz vor der Halbzeitpause in Führung.

In der zweiten Halbzeit zeigte der ASV konstant gute Wurfleitungen. Der MTV spielte zwar mit dem eigenen Ball – aber gegen den Wind. Er tat sich schwer. Der ASV drehte die Partie schnell. Nach einem missglückten Mentzhauser Wurfball fiel das 3:1 für die Altenhuntorfer. Sie spielten konstant, machten immer wieder Boden gut und legten kurz vor Schluss das vierte Tor nach.

TuS Grabstede - BV Reitland 0:4. Trotz der starken Würfe der Reitlander hielt der TuS Grabstede zunächst dagegen. Nach einem Schockball der Gastgeber, der knapp im Aus landete, ging Reitland mit dem anschließenden Wurf in Führung. Zur Pause blieb es beim 1:0 für die Gäste. Nach dem Seitenwechsel hatten sie den Wind im Rücken. Sie spielten ihre Stärken aus und entschieden die Partie für sich.

Kreisklasse, KBV Grünenkamp III - SV Rittrum 0:3. Rittrum erarbeitete sich mit platzierten Schockbällen eine verdiente 1:0-Pausenführung. Nach der Pause spielten die Gäste mit Rückenwind. Sie nutzten einen Stellungsfehler des Grünenkamper Hauptfängers und der Dreierreihe und machten das 2:0. Anschließend hatten sie keine Probleme mehr.

TV Neustadt II - Mentzhauser TV V 7:0. In der ersten Halbzeit hatte der TV Neustadt mit einigen guten Schockbällen vom Hauptfänger Jens Büthe und vom Hinterfang Rene Rohde Vorteile. Zur Pause führten die Gastgeber verdient mit 4:0. Nach der Pause drängten die Gäste mit Routinier Karl-Heinz Bolting mit einigen guten Schockbällen die Neustädter in Richtung eigenen Torraum. Die Gastgeber befreiten sich aber mit guten Schockbällen und legten nach.

Oldenbroker TV - TuS Grabstede II 0:2. In der ersten Halbzeit sorgten die Grabsteder mit guten Würfen und Schockbällen für Raumgewinn. Sie standen früh vor dem Oldenbroker Tor. Oldenbrok konnte sich aber mit gelungenen Schockbällen immer wieder aus dem Torraum befreien. Das erste Tor fiel erst nach elf Minuten. Doch Grabstede legte noch vor der Pause nach. In der zweiten Halbzeit machte der Oldenbroker TV Druck und kam mit guten Schockbällen mehrmals vors Tor der Gäste. Aber es sprang nichts dabei heraus.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.