Wesermarsch Die Landesliga-Schleuderballer haben am vergangenen Wochenende die Vorrunde beendet. Als letzte Mannschaft der Zehnerstaffel hat sich der TV Schweiburg als Fünfter für die Meisterschaftsrunde qualifiziert. Die anderen fünf Teams spielen ab dem 22. Juli die Abstiegsrunde aus.

Landesliga

TV Schweiburg – Oldenbroker TV 10:1. Die Heimmannschaft war komplett mit acht Aktiven angetreten und traf auf nur sechs Gästespieler. Die Schweiburger rotierten in der Aufstellung und ließen ihren Hauptfänger Frank Horstmann in der ersten Reihe agieren. Trotz tempoarmen Spiels stellten sich zügig Tore ein. Die Gastgeber legten drei Treffer vor. Dann schien die Konzentration nachzulassen, und der neuerliche Anwurf der Gäste ging den Schweiburgern über den Kopf. Somit konnte der Tabellenletzte Oldenbrok das erste Saisontor bejubeln. Danach waren die Hausherren wieder in der Spur – sie legten noch zwei weitere Treffer bis zur Pause vor. In der zweiten Halbzeit lief das Spiel in ähnlicher Weise ab, und die Schweiburger trafen noch fünf weitere Male.

BV Reitland –Mentzhauser TV II 5:0 kampflos. Der Neuling sagte beim Spitzenreiter wegen Personalmangels ab.

Altenhuntorfer SV - Mentzhauser TV 0:5. Beide Teams liefen vollzählig auf. Die Gastgeber traten allerdings ohne ihren etatmäßigen Hauptfang Stefan Oberländer und Stefan Koopmann an. Auch die Gäste konnten nicht ihre Stammformation aufbieten. Bei teils starkem Wind warf Mentzhausen mit dem eigenem Ball gegen den Wind an. Schon nach den ersten Wurf- und Schockbällen deutete sich an, dass der ASV einen schweren Stand gegen den MTV haben würde. Durch gute Schockbälle von Hauke Heinemann und Hendrik von Häfen im Altenhuntorfer Hinterfang konnte das eigene Tor lange verteidigt werden. Mentzhausen gelang trotz klarer werferischer Vorteile bis zur Pause nur ein Tor.

Mit dem Altenhuntorfer Ball und schnellem Spiel gelang es den Gästen, direkt nach dem Wiederanpfiff auf 2:0 und 3:0 zu erhöhen. Mentzhausen spielte nun etwas gemächlicher und ließ in der Folge ein paar Torchancen liegen. Der ASV agierte etwas risikoreicher, was aber nicht immer von Erfolg gekrönt war. So kamen die Gäste noch zu zwei weiteren Toren.

AT Rodenkirchen - TSV Abbehausen 0:10. Die Gastgeber begannen mit dem Wind im Rücken. Der starke Tabellenzweite aus Abbehausen konnte trotzdem eine 3:0-Halbzeitführung vorlegen. Im zweiten Durchgang spielten die Gäste ihr gewohnt sicheres Spiel und setzten noch weitere sieben Tore drauf. Der Abstiegskandidat aus Stadland konnte keine Akzente mehr setzen.

KBV Grünenkamp - KBV Grünenkamp II 7:0. Zum ersten Mal fand ein Vereinsderby der Grünenkamper auf Landesebene statt. Beide Mannschaften waren bis in die Haarspitzen motiviert. Aus der ersten Mannschaft forderten die Hauptfänger-Youngster Sascha Hemme und Kevin Dupiczak die erfahrenen Hauptfänger Jens Stindt und Henning Heinen aus der Zweiten heraus.

Es war ein interessantes und schnelles Spiel. Besonders im Schockspiel zeigten Hemme und Dupiczak ihre Klasse. Aber auch Jens Stindt bewies, dass er es immer noch drauf hat. Die erste Mannschaft war im Wurf deutlich besser. Gepaart mit starken Schockbällen der Hauptfänger ließ sie nichts anbrennen und führte zur Halbzeit mit 5:0. Im zweiten Durchgang hatte Grünenkamp II den Wind im Rücken und versuchte, noch mal Druck aufzubauen. Aber die Erste ließ sich nicht aus der Ruhe bringen.

Bezirksliga

Altenhuntorfer SV II – TuS Grabstede 1:8. Beide Mannschaften traten in voller Besetzung an. Die Gäste gingen schnell in Führung – weite Wurfbälle waren an der Tagesordnung. Der Hauptfang des ASV zeigte gute Schockbälle und trieb die Mannschaft an. Kurz vor der Pause erzielte Altenhuntorf sogar den Ehrentreffer zum 1:5. Im zweiten Abschnitt bauten die Friesländer ihre Führung aus. Die Grabsteder gehören als Dritter mit 11:3 Punkten zu den drei Mannschaften, die um den Aufstieg mitspielen.

TV Neustadt – TV Waddens 0:1. Das Kellerduell fand auf Augenhöhe statt. Trotz Rückenwinds gelang Neustadt im ersten Abschnitt kein Tor. Mit einem 0:0 wurden die Seiten gewechselt.

Den Butjentern gelang dann der entscheidende Treffer. Für den Vorletzten Waddens (4:10 Punkte) war es ein wichtiger Erfolg im Abstiegskampf. Der Fünfte Neustadt weist 6:10 Zähler vor.

KBV Altjührden/Obenstrohe – Mentzhauser TV III 4:0. Beide Mannschaften liefen mit acht Aktiven auf. In dem fairen Spiel fehlten aber die Höhepunkte. Die Wurfleistung der Altjührdener war im Schnitt besser, so dass sie mit dem Wind im Rücken eine 3:0-Führung zur Halbzeit herausspielten. Auch gegen den Wind wurde die Heimmannschaft nie ins eigene Tor getrieben. Somit endete die Partie 4:0. Durch diesen Sieg übernahmen die Friesländer bei einer mehr ausgetragenen Begegnung mit 13:3 Punkten die Tabellenführung. Der Mitkonkurrent, der spielfreie TSV Abbehausen II, kommt auf 12:2 Zähler.

Bezirksklasse

BV Reitland II – TV Schweiburg II 8:0. Den Reitlandern standen neun Spieler zur Verfügung, während Schweiburg mit sieben Aktiven anreiste. Trotz starken Gegenwinds gelang es den Hausherren, mit guten Schock- und Wurfbällen das erste Tor zu erzielen. Mit diesem Ergebnis ging es in die Halbzeitpause. Im zweiten Abschnitt - jetzt mit Rückenwind - bauten die Reitlander die Führung problemlos aus.

TV Waddens II – Mentzhauser TV IV 3:0. Die nun schon seit drei Spielzeiten zu Hause ungeschlagenen Waddenser hatten mit kräftiger Gegenwehr zu kämpfen. Im ersten Abschnitt fiel kein Tor. Der Platz war aufgrund des monsunartigen Regens komplett überschwemmt, und es entwickelte sich eine hartumkämpfte Schlamm-Schlacht. Nach dem Pausentee entschied der Rückkehrer Timo Behrmann das Spiel praktisch im Alleingang. Sein rund 55 Meter weiter Wurf brachte das 1:0 für die Waddenser, und das 2:0 sicherte er durch einen Hechtsprung in Torwart-Manier. Mentzhausen verteidigte das Ergebnis durch mehrere gefangene Wurfbälle. Dann fiel noch kurz vor dem Abpfiff das 3:0.

BV KreuzmoorBV Salzendeich nicht gemeldet

Kreisklasse

KBV Grünenkamp III - AT Rodenkirchen II 0:3. Durch einige Verletzte und berufliche Verhinderungen konnten die Hausherren nur fünf Männer auf den Platz bringen. Gegen den Wind fielen schnell die ersten zwei Tore, weil sich für die acht Rodenkircher große Lücken auftaten. Mit einem 3:0 für den ATR wurden die Seiten gewechselt. Mit dem Wind lief es um einiges besser für die Grünenkamper, und durch einige gute Schockbälle konnten sie immer wieder für Torgefahr sorgen. Der Ehrentreffer stellte sich aber nicht ein. So musste der KBV eine überraschende Niederlage gegen den Vorletzten einstecken.

TV Neustadt II - Altenhuntorfer SV III 0:3. Beide Mannschaften traten mit acht Spielern an - die Gäste waren zusätzlich noch mit einigen Ersatzspielern ausgestattet. Aber der Tabellenletzte aus Neustadt hielt gut dagegen.

SV Rittrum - Altenhuntorfer SV IV 6:2. Die Gäste aus Altenhuntorf waren vollzählig, die Rittrumer mussten mal wieder in Unterzahl antreten und konnten nur sieben Spieler aufs Feld führen. Abstimmungsfehler der Rittrumer nutzen die Gäste in der ersten Hälfte zu zwei Toren. Im zweiten Abschnitt gelang es dem Hauptfänger der Gastgeber, dem Gegner aus Altenhuntorf bei jedem Schockball mehrere Meter abzunehmen. Auch die Wurfweiten erhöhten sich. Mit sechs Toren im zweiten Durchgang drehte Rittrum die Partie noch.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.