+++ Eilmeldung +++
Aktualisiert vor 2 Minuten.

Cloppenburger Ortsumgehung
Lastwagen umgekippt – B72 voll gesperrt

Wesermarsch Großer Jubel: Die Schleuderballer vom BV Reitland haben am Wochenende das Prestigeduell der Landesliga für sich entschieden. Sie bezwangen den TSV Abbehausen daheim mit 4:1.

KBV Grünenkamp - TV Schweiburg 2:1. Die Gäste spielten mit Rückenwind. Schweiburgs Hauptfänger Frank Horstmann trieb mit harten und präzisen Schockbällen die Hausherren schnell in den eigenen Torraum. Der TVS ging in Führung.

Die Friesen warfen ungewohnt schwach und zeigten ein fehlerhaftes Stellungsspiel. Erst am Ende der zweiten Halfte rauften sich die Grünenkamper zusammen. Sie glichen aus und erhöhten den Druck auf den Gegner. Durch gute Schockbälle von Sascha Hemme und Ralf Brunken kämpften sich die Hausherren in Richtung Torraum. Zudem entschärften sie Horstmanns Schockbälle – und erzielten doch nach das 2:1. Fazit: unglückliche Niederlage für Schweiburg.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

BV Reitland - TSV Abbehausen 4:1. Die Abbehauser begannen mit eigenem Ball und leichter Windunterstützung. Gleich zu Beginn unterliefen ihnen ein paar Fehler. Nach dem Anwurf des Abbehausers Nils Ottersberg schockte Hauke Freese den ersten Ball hoch zurück. Abbehausens Christian Edzarts rutschte auf dem nassen Rasen aus und konnte den Ball nicht fangen. Der erste Wurf von Christan Sandkuhl wurde von den Abbehausern ebenfalls fallengelassen.

Die Reitländer drängten die Abbehauser tiefer ins Tor und gingen in Führung (8.). Danach kamen die Abbehauser besser ins Spiel. Sie drängten die Reitländer zurück.

Die Hauptfänger Hauke Freese (Reitland) und Nils Ottersberg lieferten sich spannende Schockduelle auf Augenhöhe mit Weiten von mehr als 30 Metern. Die beiden Drei-Meter-Reihen standen gut. Zum Ende der ersten Halbzeit nahm der Wind zu – und die Abbehauser an Tempo auf. Kurz vor der Pause glichen sie verdient aus.

Die zweite Halbzeit begann aus Reitlander Sicht gut. Christian Sandkuhl erzielte eine Weite von mehr als 60 Metern. Mit guten Schockweiten gewann Reitland Raum. Schon mit dem zweiten Wurf drängte Hauke Freese die Abbehauser ins Tor. Die Gäste konnten sich nicht mehr befreien und kassierten das 1:2.

Im Vergleich zur ersten Halbzeit erzielten die Reitländer in der zweiten Halbzeit bessere Wurfweiten. Auch die Schockduelle gingen öfter an Hauke Freese. Schon fünf Minuten nach dem Führungstreffer legte Reitland nach. Die Gastgeber dominierten, währen sich die Abbehauser Fehler leisteten. Hauke Freese warf zwar auch mal riskante Schockbälle in die Sechser-Reihe, die nicht immer von Erfolg gekrönt waren. Allerdings gaben die Hausherren das Spiel nicht mehr aus der Hand.

TuS Grabstede - Altenhuntorfer SV 4:0. Die Heimmannschaft drängte mit den ersten starken Würfen die Gäste ins eigene Tor. Diese konnten sich jedoch mit guten Schockbällen – und begünstigt auch durch Grabsteder Fehler – mehrmals befreien. Dennoch führte Grabstede zur Pause mit 3:0. Der SV Altenhuntorf hatte dem TuS in der zweiten Hälfte nicht mehr viel entgegensetzen.

KBV Grünenkamp II - Mentzhauser TV II 0:9. Die Heimmannschaft, die auf Leistungsträger wie Jens Stindt verzichten musste, versuchte, mitzuhalten. Doch die wurfstarken Gäste waren überlegen und kamen mit dem nassen Ball besser zurecht. Indes: Alle Spieler hatten Fangprobleme. Zur Pause führte der MTV schon mit 5:0.

Mentzhauser TV - KBV Altjührden/Obenstrohe 7:1. Die Gastgeber begannen in der ersten Halbzeit mit leichtem Gegenwind, kamen durch starke Schockbälle dennoch rasch zum ersten Torerfolg. Ebenso schnell gelang den Gästen der Ausgleich. Es entwickelte sich ein ausgeglichenes Spiel mit leichten Vorteilen für die Mentzhauser, die kurz vor dem Ende der ersten Halbzeit die erneute Führung erzielten. Die zweite Halbzeit war wesentlich einseitiger. Mit Windunterstützung waren die Mentzhauser klar überlegen.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.