Pferdesport
Ovelgönner Mannschaft verpasst Finale knapp

Bild: Wolfgang Böning
Die Ovelgönner Dressurmannschaft zeigte in Rastede eine gute Leistung.Bild: Wolfgang Böning
Keine Freiartikel mehr in diesem Monat.

Bereits NWZ-Abonnent?

Jetzt anmelden

Noch nicht registriert?

Als Abonnent der Nordwest-Zeitung und des NWZ-ePapers haben Sie den vollen Zugriff nach einmaliger Freischaltung bereits inklusive!

Zugang freischalten

Noch nicht registriert?

Als Abonnent der Nordwest-Zeitung und des NWZ-ePapers haben Sie den vollen Zugriff nach einmaliger Freischaltung bereits inklusive!

Zugang freischalten

Rastede /Wesermarsch Die Mannschaft vom RV Ovelgönne hat am Wochenende beim 69. Oldenburger Landesturnier im Rasteder Schlosspark das Finale der Dressurprüfung der Klasse A* knapp verpasst. Die Equipe um Teamchef Christian Heilhecker hatte aber eine gute Leistung gezeigt und mit 15,9 Punkten Platz sechs belegt. Das Viererteam wurde gestellt von Sophie Böttcher mit Dacapo, Aukje Poelman mit Donna Dorina, Eske Poelmann mit Velten und Johanna Hackmann mit Werdormella.

13 Mannschaften hatten teilgenommen. Die Qualifikation gewann die TG Bad Zwischenahn mit 17,8 Punkten. Zweiter wurde der RC Friesische Wehde (16,6) vor dem RC Hude (16,2). Diese drei Teams zogen ins Finale ein, das der Titelverteidiger Bad Zwischenahn gewann.

Die Mannschaft vom RV Bettingbühren hatte sich in der Qualifikation am Ende ihrer Prüfung Fehler erlaubt. Das Team um Sandra Mariana Bruns belegte mit 14,4 Punkten Platz 13. Zur Mannschaft gehören Ann-Kathrin Schmidt mit Comano, Esther Hoffrichter mit Protege, Lina Klanowski mit Lavaro und Jasmin Thom mit Gentle Lady.

Das könnte Sie auch interessieren