WESERMARSCH Jetzt wird’s richtig eng: Die Herren-60-Tennismannschaft des SV Brake hat am Wochenende das Heimspiel gegen den TSV Wallenhorst mit 2:4 verloren. Damit ist sie nach vier Spieltagen das einzige Team der Landesliga ohne Punkt.

Landesliga, Herren 60: SV Brake - TSV Wallenhorst 2:4. Brake fehlte das Glück: Peter Köppen und Werner Schröder hatten sich in ihren Einzeln jeweils mit 8:10 im Entscheidungssatz geschlagen geben müssen. Weil Rainer Wendelken und das Duo Köppen/Uwe Harms in jeweils zwei Sätzen punkten konnten, hätte schon ein erfolgreicher Match-Tiebreak den ersten Punkt bedeutet. Am Sonntag hat der SVB die Chance, die ersten Zähler zu holen. Dann gastiert das Schlusslicht beim Vorletzten TC Oyten.

SVB: Peter Köppen 1:6, 6:1, 8:10; Werner Schröder 6:4, 2:6, 8:10; Dieter Spiekermann 1:6, 2:6; Rainer Wendelken 6:3, 6:3; Köppen/Uwe Harms 6:1, 6:4; Wendelken/Rudi Spitzer 0:6, 3:6.

Verbandsliga, Damen 40: Barrier TC - SV Nordenham 5:1. Diese Bilanz kann sich sehen lassen: Die gebürtige Brakerin Christiane Pruin hat zuletzt 30 ihrer 34 Einzel gewonnen. Doch gegen den Barrier TC verlor sie erstmals seit Mai dieses Jahres ein Einzel. Pruin, Brunhilde Dettmers und die beiden Nordenhamer Doppel hatten jeweils im Matchtiebreak verloren. Wie auch bei vielen anderen Teams aus der Wesermarsch kommt die schnelle Entscheidung bei den SVN-Damen nicht gut an: „Ich bin total dagegen“, sagt Mannschaftsführerin Pruin. „Match-Tiebreaks sind reine Glückssache.“

Nur Brunhilde Labohm, die ihr erstes Hallenpunktspiel für den SVN bestritt, hatte den kurzen dritten Satz für sich entscheiden können.

SVN: Christiane Pruin 6:4, 2:6, 6:10; Brunhilde Labohm 6:3, 2:6, 10:7; Ulrike Weil 1:6, 2:6; Brunhilde Dettmers 6:4, 1:6, 3:10; Pruin/Weil 2.6, 6:2, 5:10; Labohm/Dettmers 2:6, 6:4, 3:10.

Herren 40: Blexer TB - THC Lüneburg II 4:2. Wahnsinnspartie in Einswarden: Die Gastgeber hatten schon mit 0:2 hinten gelegen. Zudem verlor BTB-Frontspieler Stefan Krause den ersten Satz seines Einzels in zehn Minuten mit 0:6. Doch dann drehte er auf. Er gewann Satz zwei in 15 Minuten 6:1 und den Matchtiebreak mit 10:6.

Anschließend glich Gerd Reimers aus. Krause und Tim Frühstück brachten die BTB-Equipe 3:2 in Führung. Dann wurde es spannend: Die ambitionierten Gäste führten im Match-Tiebreak des zweiten Doppels 9:6. Dann schlug Jörg Vollmerding zwei Asse. Das Duo Vollmerding/Reimers siegte noch 11:9. Der dritte Sieg war perfekt.

Robert Parkitny, der sich in der Vorwoche bei seinem ersten Match für den BTB einen Achillessehnenriss zugezogen hatte, hatte das Team die ganze Zeit angefeuert. „Der war so heiß auf das Spiel, dass er den ganzen Tag durch die Halle gelaufen ist“, sagte Reimers.

BTB: Stefan Krause 0:6, 6:1, 10:6; Tim Frühstück 4:6, 1:6; Gerd Reimers 7:6, 6:3; Lutz Kloppenburg 3:6, 1:6; Krause/Frühstück 6:2, 2:6, 10:8; Jörg Vollmerding/Reimers 6:0, 3:6, 11:9.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.