Brake 170 Kaninchen mümmeln in ihren Käfigen vor sich hin, während sie von Besuchern bestaunt werden. Bei besonders interessanten Exemplaren wird gefachsimpelt über die Farbschläge des Fells, die Körperform und die jeweiligen Rasseeigenschaften. Am Wochenende hielt der Rassekaninchenzuchtverein Brake in der Halle der Rassegflügelzüchter an der Bahnhofstraße seine Ortsschau ab. Offiziell eröffnet wurde die Ortsschau am Sonnabend mit der Vergabe der Meistertitel des Vereins.

Schon im Lauf der Woche hatten Preisrichter Rolf Frerichs (Delmenhorst), Wolfgang Gebauer (Ganderkesee) und Peter Mickmann (Geestland-Langen) die Tiere begutachtet und bewertet. Am Sonnabend bekamen die Züchter und ihre Tiere nun den Lohn für ihre Zuchtarbeit.

Vor allem die Erfolge in der Jugendarbeit hoben Vorsitzender Stephan Minnemann, Alfred Hartmann (Vorsitzender Kreisverband) und Schirmherr Bürgermeister Michael Kurz (SPD) hervor. Sascha Minnemann, der mit seinen Marburger Feh-Kaninchen den 1. Platz bei der Jugend-Vereinsmeisterschaft machte, wurde zudem für seine 10-jährige Mitgliedschaft im Verein ausgezeichnet – mit gerade einmal 15 Jahren.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Den 2. Platz der Jugendlichen belegten der 8-jährige Samuel und seine erst 4 Jahre alte Schwester Lara Möglich. „Sie kümmern sich wirklich aufopferungsvoll um ihre Tiere“, betonte Vorsitzender Stephan Minnemann, der zurzeit die Kaninchen der jungen Vereinsmitglieder beherbergt.

„Hier in Brake werden wirklich schöne Tiere gezüchtet, die ihr ganzes Leben lang gut gepflegt und umsorgt werden“, betonte Preisrichter Rolf Frerichs. Für diese Leistung wurden vor Ort bei den Erwachsenen Timo Nitsche (Vereinsmeister, Lohkaninchen) und Herma Nitsche (Damenpokal und Vize-Vereinsmeisterin, Farbenzwerge havannafarbig) ausgezeichnet.

„Die Erfolge und die geleistete Arbeit sind wirklich klasse“, zeigte sich Bürgermeister Michael Kurz angesichts der ausgestellten Tiere begeistert. Für Michael Kurz ist die Schirmherrschaft eine Art Meilenstein in seiner Karriere als Bürgermeister. Die Schirmherrschaft im vergangenen Jahr war seine erste offizielle Amtshandlung als Bürgermeister der Stadt.

Ein Wiedersehen gab es für den Bürgermeister auch mit den Zwergsatinthüringern von Dieter Hartmann. Die Neuzüchtung steht, so hofft Hartmann, kurz vor der Anerkennung in Deutschland. „In weiten Teilen Europas ist die Neuzüchtung schon anerkannt.“ Die Entscheidung wird wahrscheinlich nächstes Jahr fallen.

Weitere Preisträger der Schau sind: Rainer Jochens (Klassenmeister Klasse 2), Timo Nitsche (Klasse 3), Stephan Minnemann (Klasse 4), Manfred Koppitz (Klasse 6), Gabriele Bielefeld (Bester Rammler, Senioren), Herma Nitsche (Beste Häsin, Senioren), Sascha Minnemann (Bester Rammler, Jugend), Anna Kopka (Beste Häsin, Jugend), Timo Nitsche (Bestes Alttier).

Claus Arne Hock Redakteur / Online-Redaktion
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.