WESERMARSCH Männer, Fußball, Bezirksoberliga: SV Holthausen-BieneSV Brake (Sonnabend 23. Mai, 16 Uhr; Hinspiel: 2:1). Gut, dass es Brückentage gibt, mögen sich Spieler und Trainer des SV Brake gedacht haben, nachdem der vierte Bezirks-Pokaltriumph ausgiebig gefeiert wurde. „Wir können stolz sein. Vier Mal den Pokal in Serie zu holen, das muss uns erst einmal eine Mannschaft nachmachen“, betonte Trainer Gerold Steindor, der unterstrich, dass die Mannschaft viel Werbung für die Stadt Brake gemacht habe.

Das letzte Punktspiel der Saison beim Angstgegner, der seine Ziele, sprich den Aufstieg, nicht erreichte, wird für Brake nicht einfach. Die Pause nach dem Pokalspiel ist kurz, die Anfahrt ist lang und mit Marco Kuck, Nico Petrillo und John-Dieter Thöle fallen drei Stammkräfte aus. Aber vielleicht kann der Gast diese Faktoren dank der Pokaleuphorie überspielen.

Bezirksliga II: 1. FC NordenhamVfL Wilhelmshaven (Sonnabend, 17 Uhr, Hinspiel: 1:4). Der 1. FC Nordenham ist abgestiegen, aber die Gäste als Drittletzter sind es noch nicht und liegen einen Punkt hinter dem WSC Frisia Wilhelmshaven und drei hinter RW Hürriyet Delmenhorst zurück. „Ich kann nur an meine Spieler appellieren, alles zu geben, damit der Abstiegskampf fair über die Bühne geht“, hofft FCN-Trainer Andreas Siepe, dass seine Spieler nach der 0:5-Schmach bei Hürriyet sich vor eigenem Publikum mit einer engagierter Vorstellung verabschieden. Ausfallen werden die verletzten Torben Renken und Julian Lachnitt. Fritz Lins bestreitet sein letztes Spiel.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Unterdessen hat der FCN einige Personalentscheidungen getroffen. Julian Lachnitt wird bleiben, während Rene Albers, falls Michael Mittmann beruflich bedingt gehen muss, als Torwart zur Verfügung steht. Dominik Juhrs (SV Wilhelmshaven II) und Adrian Kaliwoda (TV Esenshamm) kommen zum FCN.

WSC Frisia Wilhelmshaven – TV Esenshamm (Sonnabend, 17 Uhr; Hinspiel: 1:4). Die Gastgeber müssen gewinnen, um nicht noch vom VfL Wilhelmshaven abgefangen und in die Kreisliga geschickt zu werden. Daher will sich der TV Esenshamm bemühen, für sportlich faire Verhältnisse zu sorgen. Immerhin ist diese Partie auch der Abschied für Trainer Frank Klobke, der gerne zum Abschluss nicht nur gewinnen sondern auch Platz zwei behalten möchte. Mario Gagelmann hat für die kommende Saison zugesagt.

Jürgen Schultjan Lokalsport / Redaktion Münsterland
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.