Phiesewarden /Nordenham Die in der 1. Kreisklasse Nord spielenden Fußballer des SV Phiesewarden haben am Freitagabend ein wildes Spiel verloren. Sie unterlagen der SG Wangerland/Tettens mit 3:4 (0:1). Der ESV Nordenham verlor beim zuvor punktlosen TuS Varel mit 2:4. In der Südstaffel unterlag der TuS Elsfleth der SG Scheps/Edewechterdamm/Husbäke mit 2:4.

Staffel Nord: TuS Varel - ESV Nordenham 2:4. „Das Spiel hätten wir nicht verlieren müssen“, sagte Trainer Thorsten Rohde. Die Eintracht kam gut ins Spiel, aber zu schnell war die Luft raus. Zur Halbzeit führten die Gastgeber mit 1:0, und unmittelbar nach Wiederanpfiff fingen sich die Nordenhamer einen schnellen Konter ein. „Das war ein komisches Spiel. Wir hatten das Chancenplus, haben aber einfach kein Tor gemacht“, sagte Rohde.

Varel hingegen nutzte fast jede Möglichkeit und spielte stark in der Defensive. Trotzdem kämpften sich Rohdes Mannen noch mal zurück: Jean-Claude Rebehn und Mustafa Seker trafen.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Es stand 2:2. Aber dann brachen die Gäste ein. „Die Einstellung war katastrophal. Ich habe das Gefühl, einige Spieler nehmen das Ganze nicht ernst, das muss sich ändern“, sagte Rohde.

SV Phiesewarden - SG Wangerland/Tettens 3:4 (0:1). „Das war ein geniales Fußballspiel, aus dem wir leider keine Punkte mitgenommen haben“, sagte Phiesewardens Co-Trainer Christian Kohlmann. Der Einsatz sei groß gewesen, nur das Ergebnis stimme nicht. „Diesen Abend werden beide Teams nicht so schnell vergessen. Da waren alle Emotionen dabei.“

Und auch sportlich lief die Partie auf hohem Niveau ab. „Das war ein super Spiel“, sagte Kohlmann. Die erste Hälfte war ausgeglichen. Der SVP lag mit 0:1 zurück Nach dem Wechsel glich er früh aus. Doch dann sah Kapitän Tjark Pankratz die Rote Karte wegen Nachtretens (51.). In Unterzahl mussten sich die Gastgeber kurz sortieren, um dann alles aus sich herauszuholen. Der SVP ging mit 2:1 in Führung, lag bald mit 2:3 zurück, glich aus und kassierte in der dritten Minute der Nachspielzeit den entscheidenden Gegentreffer. „Die Schlussphase elektrisierend“, sagte Kohlmann. „Die war einfach nur verrückt.“

Tore: 0:1 Michel Hinrichs (2.), 1:1 Marcel Härtel (51.), 2:1 Fynn-Jonas Baumgardt (76.), 2:2 Michel Hinrichs (86.), 2:3 Felix Janssen (87.), 3:3 Baumgardt (89.), 3:4 Pierre Weiss (90.+3).

Staffel Süd: SG Scheps/Edewechterdamm/Husbäke - TuS Elsfleth 4:2. Die Elsflether haderten nach der Partie mit ihrer Chancenverwertung. „Diese Niederlage hätte nicht sein müssen, wir waren heute einfach nicht effektiv genug“, sagt Cüneyt Saylikan vom TuS Elsfleth. „Torchancen hatten wir genügend. Die Schepser hatten vier, und die haben sie genutzt“, sagte er.

Spielerisch habe der TuS Vorteile gehabt. Doch die Gäste waren meist ungefährlich. Zu allem Überfluss setzte Konstantin Mohr kurz vor der Halbzeit noch einen Strafstoß ins Leere. Der Gastgeber sei kampfstärker und effektiver gewesen und hätte eine höhere Laufbereitschaft gezeigt, sagte Saylikan.

Tore: 1:0 Pascal Brunken (30.), 2:0 Jordan Hewitt (36.), 3:0, 4:0 Brunken (44., 67.), 4:1, 4:2 Malte Knop (68., 90.).

Wolfgang Grave Lokalsport / Redaktion Nordenham
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.