Brake Die Fußballerinnen des SV Brake sind ins Kreispokal-Endspiel eingezogen. Am Mittwochabend bezwangen sie den SV Gotano in einer umkämpften Partie daheim mit 3:2. „Wir haben uns das Leben wieder selber schwer gemacht“, sagte Brakes Trainer Jonny Peters nach der Partie. Im Endspiel treffen die Brakerinnen am 9. Juni auf den AT Rodenkirchen.

Schon in der 15. Minute verwandelte Nabila Hamijou einen Elfmeter nach einem Foul an Irina Katzendorn. Zehn Minuten später legte Isabel Krummacker mit einem Schuss von der Strafraumgrenze ab. „Die Führung war mehr als verdient“, sagte Peters. Doch zwei Minuten später schoss Jasmin Schmidt den überraschenden Anschlusstreffer. Anschließend hätte Brake die Führung zwar ausbauen können, aber auch Gotano blieb gefährlich. In der 60. Minute glich Gäste-Torjägerin Michelle Pülscher aus. Doch Gotano hatte die Rechnung ohne Nabila Hamijou gemacht. In der 77. Minuten erzielte sie das entscheidende 3:2 mit einem Freistoß aus 22 Metern.

SV Brake: Silke Spohler, Irina Katzendorn, Kira Rostalski, Susan Witte, Laura Domasch, Sarina Büsing, Lan Jie Pham, Djulia Vortmann, Nabila Hamijou, Selina Schinkel, Isabel Krummacker; Liza Seelemeyer, Janine Häuser, Stefanie Lösekann, Kerstin Busse.

Wolfgang Grave Lokalsport / Redaktion Nordenham
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.