BERNE Der Oldie-Cup wird am Sonntag, 17. April, beim Stedinger Reit- und Fahrverein Sturmvogel Berne austragen. Beginn ist um 11 Uhr.

Oldenburger Reiter haben den „Oldie-Cup“ vor ca. 17 Jahren ins Leben gerufen. Startberechtigt sind alle Reiter aus Oldenburger Vereinen, die über 40 Jahre alt sind. Seit Anfang 2011 haben sich die Springreiter „40 Plus“ in Oldenburg, Hude, Visbeck, Petersfehn und Schierbrock zum Punktesammeln getroffen. Unter der Leitung von Otto Ammermann, werden Parcours der Klasse E, A und L durchritten. Insgesamt gehen ca. 30 Reiter an den Start.

Das Finale findet nun beim „Sturmvogel“ statt. Wer hier die meisten Punkte auf seinem Konto (in der jeweiligen Klasse) verbuchen kann, darf einen Pokal mit nach Hause nehmen.

Gute Chancen auf Erfolg haben Lokalmatador Carsten Rowehl und sein „Lord Ludwig“. Dieses Paar hat sich bei allen vorherigen Prüfungen von seiner besten Seite gezeigt.

Kurzentschlossene können gern am Einzelspringen teilnehmen, aber nicht mehr an der Gesamtwertung dieses Oldie-Cups

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

NWZONLINE-NEWSLETTER

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten.
Meine E-Mail wird nur zu diesem Zweck verwendet.
Einwilligung jederzeit wider­rufbar, Abmeldelink in jeder E-Mail. Die Datenschutz­erklärung habe ich zur Kenntnis genommen.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.