Oldenburg /Wesermarsch Handballer René Strahlmann von der HSG Blexer TB/SV Nordenham hat jetzt erfolgreich an einem Schiedsrichter-Quer- und Wiedereinsteigerkursus in Oldenburg teilgenommen. Er kann in der kommenden Spielzeit wieder als Unparteiischer eingesetzt werden. Neun Referees hatten sich an der Fortbildung der Handball-Region Oldenburg in den Räumen des Tvd Haarentor in Oldenburg beteiligt. Den Kursus leitete Schiedsrichter-Referent Anton Stindt vom Elsflether TB.

In dem praxisorientierten Kursus arbeiteten die Teilnehmer und eine Teilnehmerin schwerpunktmäßig die Regeländerungen der vergangenen Jahre durch. Wichtige Schulungspunkte waren auch der elektronische Spielbericht, das Auftreten als Schiedsrichter, das Pfeifen im Gespann sowie die verschiedenen Spielformen im Kinder- und Jugendhandball.

Neben Strahlmann mit dabei waren Niklas Fuhrken, Michael Reupsch, Ilka Schmidt (alle VfL Rastede), Tim Strecker (TS Hoykenkamp), Steffen Witte (HSG Friesoythe), Dirk Schwarting (TSV Ganderkesee), Jan Duwe ( TVD Haarentor und Bernd Hinrichs (Wardenburger TV).

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

NWZONLINE-NEWSLETTER

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten.
Meine E-Mail wird nur zu diesem Zweck verwendet.
Einwilligung jederzeit wider­rufbar, Abmeldelink in jeder E-Mail. Die Datenschutz­erklärung habe ich zur Kenntnis genommen.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.