Thedinghausen /Oldenbrok Die Korbballerinnen des Oldenbroker TV sind auf Tabellenplatz zwei der Bundesliga Nord vorgerückt. Am Wochenende besiegten sie in Thedinghausen ihren Angstgegner, den TSV Barrien, und die TSG Seckenhausen-Fahrenhorst. Mit 15:5 Zählern sind sie punktgleich mit dem Dritten Thedinghausen. Der Rückstand auf Findorff beträgt nur einen Zähler.

Oldenbroker TV - TSV Barrien 11:10 (3:6). Zwar hatten sich die Oldenbrokerinnen akribisch vorbereitet. „Aber das konnte man zu Beginn nicht sehen“, sagte Trainerin Yvonne Fehner. Nach zwölf Minuten lagen der OTV 1:4 zurück. Erst Janina Knutzen bracht den Bann. Sie verkürzte mit einem Doppelschlag auf 3:4 (18.). Aber ihre Teamkolleginnen hatten Ladehemmung. Barrien legte noch vor der Pause zwei Treffer nach.

Gleiches Bild nach dem Wechsel: Der OTV stellte den Anschluss her (5:6, 6:7), aber bald führte Barrien mit einem drei Körbe großen Vorsprung.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

In der Schlussphase machte sich die gute Vorbereitung bezahlt. Das Selbstvertrauen kehrte zurück. Zudem stand die Abwehr. Julia Kikker trieb an, außerdem überzeugte Korbfrau Salome Stickan. Der OTV glich aus und ging dank eines Vier-Meter-Strafwurfs von Marion Beyer sogar in Führung (10:9).

Zwar warf Barrien in der Schlussminute das 10:10. Aber Sekunden vor dem Ende erhielt Oldenbrok einen Sechs-Meter-Freiwurf zugesprochen. „Das Spiel wurde zwar abgepfiffen“, so Fehner. „Aber weil das Foul innerhalb der Spielzeit geschehen war, durften wir den Freiwurf ausführen.“ Marion Beyer übernahm Verantwortung – und traf.

OTV: Salome Stickan, Julia Kikker (2), Merle Knutzen (1), Julia Kikker, Anika Allmers (1), Laura Kikker (1), Janina Knutzen (3), Marion Beyer (3).

TSG Seckenhausen-Fahrenhorst - Oldenbroker TV 2:14 (1:8). Kellerkind Seckenhausen-Fahrenhorst hatte zuvor 12:10 gegen Findorff gewonnen. Die Oldenbrokerinnen waren gewarnt. Indes: „Wir kamen prima ins Spiel“, meinte Fehner. „Die TSG konnte an die gute Leistung aus dem ersten Spiel nie heranreichen.“ Nach fünf Minute führte der OTV 4:0. Zur Pause stand es 8:1. Auch nach dem Wechsel ließ Oldenbrok nur einen Korb zu. „Die Abwehr und Korbfrauenleistung waren gut, im Angriff lief aber noch nicht alles zusammen“, sagte Fehner. „In den kommenden Spielen müssen wir eine Schippe drauflegen.“

OTV: Salome Stickan (2), Julia Kikker, Merle Knutzen (1), Anika Allmers (1), Janina Knutzen (2), Marion Beyer (5), Kerstin Hauerken (3), Birte Klostermann.

Wolfgang Grave Lokalsport / Redaktion Nordenham
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.