WESERMARSCH Tischtennis, Jungen, 2. Bezirksklasse: TV StollhammGVO Oldenburg 2:8. Stollhamm musste ohne seine Nummer eins, Felix Stendel, antreten. In den vier Fünfsatzentscheidungen (Bilanz: 1:3) hatten die Gastgeber diesmal das Glück nicht gepachtet. Somit stand die Niederlage für den Tabellendritten (12:4) gegen den Sechsten fest.

TVS: Stendel/N. Radu, E. Radu/Abel Radu, Stendel (1), N. Radu (1), E. Radu, A. Radu.

Mädchen, Bezirksliga: Oldenbroker TVSeefelder TV 4:8. Das Kellerduell war nichts für schwache Nerven. In der Spielzeit von drei Stunden gingen sieben Einzel über die Distanz von fünf Sätzen (Bilanz 3:4). Der Gast konnte eine wichtige 2:0-Führung nach den Doppeln vorlegen. Danach verliefen die ersten drei Paarkreuzpartien ausgeglichen. Mit anschließenden zwei Fünfsatzsiegen befand sich Seefeld endgültig auf der Siegerstraße wieder. Beim STV überzeugte Svenja Lienemann mit drei Einzelsiegen. Sie bezwang auch die Nummer eins des OTV, Katrin Block, in vier Sätzen.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

OTV: Kim Nauhauser/Svenja Tietjen, Katrin Block/Jennifer Zeisberg, Block (2), Nauhauser, Tietjen (2), Zeisberg; STV: Marina Burow/Svenja Lienemann (1), Kristin Burow/Vanessa Schierloh (1), M. Burow (1), K. Burow (1), Lienemann (3), Schierloh (1).

FC Rastede – TV Stollhamm 3:8. Hinter dem verlustpunktfreien Meisterschaftsfavoriten TTC Wiesmoor kämpfen diese Teams um Platz zwei. Glücklicher war Stollhamm, das von fünf Entscheidungen im fünf Sätzen vier gewann.

TVS: Kerstin Jachens/Anna Frerichs (1), Jacqueline Myslik/Ulrike Kattau (1), Jachens (2), Myslik (1), Frerichs (1), Kattau (2).

SuS StrackholtElsflether TB II 0:8 kampflos. Viel Sprit verfahren, jede Menge Stress gehabt dank einer chaotischen Organisation seitens des Heimvereins. Pünktlich trafen die Elsflether Mädchen in Strackholt ein, wo allerdings ein Fußballturnier stattfand. Auf Nachfragen bei den Fußballverantwortlichen wurde Betreuerin Ursel Buse mit den Mädchen nach Spetzerfehn geschickt, doch diese Halle war verschlossen, man erfuhr aber, dass der Spielort richtig sei. 20 Minuten später tauchten zwei Betreuer und drei Spielerinnen von Strackholt auf. Da der Betreuer weder Hallenschlüssel besaß noch der Hausmeister auffindbar war, ging die Reise weiter nach Großefehn. Doch traf man gegen 11.45 Uhr ein und erfuhr, dass schon um 13 Uhr Strackholt gegen den Seefelder TV spielen sollte. Daraufhin verzichtete Strackholt auf die Ausrichtung des Spiels gegen Elsfleth in

Großefehn und begab sich nach Strackholt, um dort gegen Seefeld pünktlich anzutreten. Das Fußballturnier sollte bis dahin beendet sein. Auf telefonisches Anraten von Heinz-Hermann Buse, sich ein Spielformular wegen Nichtantretens geben zu lassen, fuhr der ETB nochmals nach Strackholt, weil der Betreuer keine Formulare dabei hatte. In Strackholt spielten sich dann die Teams von Seefeld und Strackholt ein. Den Vorschlag, beide Spiele parallel abzuwickeln, nahm der ETB angesichts der unzumutbaren Wartezeit nicht an. Die Partie wird für den ETB kampflos gewertet.

SuS Strackholt – Seefelder TV 8:3. Gegen Seefeld waren die Gastgeber „aufgewacht“. Für den STV war es ein Nachmittag der verpassten Chancen. K. Burow/Schierloh spielten zwei Sätze lang mit ihren Gegnern „Katz und Maus“ und gewannen 11:4 und 11:5, verloren dann mit 9:11. Im vierten. Satz lagen sie mit 1:6 hinten, führten mit 10:6 und gab den Satz mit 13:15 noch ab, ehe im fünften Satz beim 2:11 nichts mehr lief. Das andere Doppel, M. Burow/Lienemann, war chancenlos. Nach drei Niederlagen in den Einzeln hieß es 5:0 für die Gastgeber. Lienemann (2) und K. Burow konnten auf 3:6 verkürzen, ehe Schierloh und M. Burow verloren. Dabei hatte M. Burow mit 6:1 im Entscheidungssatz geführt, gab dann zehn Punkte in Folge zum 3:8-Endstand ab. Lienemann hatte da schon die Nummer eins, Jürgens, besiegt, was dann nicht mehr in die Wertung kam.

STV: K. Burow/Schierloh, M. Burow/Lienemann, M. Burow, K. Burow (1), Lienemann (2), Schierloh.

Tischtennis, Jungen, 2. Bezirksklasse: TV Stollhamm – GVO Oldenburg 2:8. Stollhamm musste ohne seine Nummer eins, Felix Stendel, antreten. In den vier Fünfsatzentscheidungen (Bilanz: 1:3) hatten die Gastgeber diesmal das Glück nicht gepachtet. Somit stand die Niederlage für den Tabellendritten (12:4) gegen den Sechsten fest.

TVS: Stendel/N. Radu, E. Radu/Abel Radu, Stendel (1), N. Radu (1), E. Radu, A. Radu.

Mädchen, Bezirksliga: Oldenbroker TV – Seefelder TV 4:8. Das Kellerduell war nichts für schwache Nerven. In der Spielzeit von drei Stunden gingen sieben Einzel über die Distanz von fünf Sätzen (Bilanz 3:4). Der Gast konnte eine wichtige 2:0-Führung nach den Doppeln vorlegen. Danach verliefen die ersten drei Paarkreuzpartien ausgeglichen. Mit anschließenden zwei Fünfsatzsiegen befand sich Seefeld endgültig auf der Siegerstraße wieder. Beim STV überzeugte Svenja Lienemann mit drei Einzelsiegen. Sie bezwang auch die Nummer eins des OTV, Katrin Block, in vier Sätzen.

OTV: Kim Nauhauser/Svenja Tietjen, Katrin Block/Jennifer Zeisberg, Block (2), Nauhauser, Tietjen (2), Zeisberg; STV: Marina Burow/Svenja Lienemann (1), Kristin Burow/Vanessa Schierloh (1), M. Burow (1), K. Burow (1), Lienemann (3), Schierloh (1).

FC Rastede – TV Stollhamm 3:8. Hinter dem verlustpunktfreien Meisterschaftsfavoriten TTC Wiesmoor kämpfen diese Teams um Platz zwei. Glücklicher war Stollhamm, das von fünf Entscheidungen im fünf Sätzen vier gewann.

TVS: Kerstin Jachens/Anna Frerichs (1), Jacqueline Myslik/Ulrike Kattau (1), Jachens (2), Myslik (1), Frerichs (1), Kattau (2).

SuS Strackholt – Elsflether TB II 0:8 kampflos. Viel Sprit verfahren, jede Menge Stress gehabt dank einer chaotischen Organisation seitens des Heimvereins. Pünktlich trafen die Elsflether Mädchen in Strackholt ein, wo allerdings ein Fußballturnier stattfand. Auf Nachfragen bei den Fußballverantwortlichen wurde Betreuerin Ursel Buse mit den Mädchen nach Spetzerfehn geschickt, doch diese Halle war verschlossen, man erfuhr aber, dass der Spielort richtig sei. 20 Minuten später tauchten zwei Betreuer und drei Spielerinnen von Strackholt auf. Da der Betreuer weder Hallenschlüssel besaß noch der Hausmeister auffindbar war, ging die Reise weiter nach Großefehn. Doch traf man gegen 11.45 Uhr ein und erfuhr, dass schon um 13 Uhr Strackholt gegen den Seefelder TV spielen sollte. Daraufhin verzichtete Strackholt auf die Ausrichtung des Spiels gegen Elsfleth in

Großefehn und begab sich nach Strackholt, um dort gegen Seefeld pünktlich anzutreten. Das Fußballturnier sollte bis dahin beendet sein. Auf telefonisches Anraten von Heinz-Hermann Buse, sich ein Spielformular wegen Nichtantretens geben zu lassen, fuhr der ETB nochmals nach Strackholt, weil der Betreuer keine Formulare dabei hatte. In Strackholt spielten sich dann die Teams von Seefeld und Strackholt ein. Den Vorschlag, beide Spiele parallel abzuwickeln, nahm der ETB angesichts der unzumutbaren Wartezeit nicht an. Die Partie wird für den ETB kampflos gewertet.

SuS Strackholt – Seefelder TV 8:3. Gegen Seefeld waren die Gastgeber „aufgewacht“. Für den STV war es ein Nachmittag der verpassten Chancen. K. Burow/Schierloh spielten zwei Sätze lang mit ihren Gegnern „Katz und Maus“ und gewannen 11:4 und 11:5, verloren dann mit 9:11. Im vierten. Satz lagen sie mit 1:6 hinten, führten mit 10:6 und gab den Satz mit 13:15 noch ab, ehe im fünften Satz beim 2:11 nichts mehr lief. Das andere Doppel, M. Burow/Lienemann, war chancenlos. Nach drei Niederlagen in den Einzeln hieß es 5:0 für die Gastgeber. Lienemann (2) und K. Burow konnten auf 3:6 verkürzen, ehe Schierloh und M. Burow verloren. Dabei hatte M. Burow mit 6:1 im Entscheidungssatz geführt, gab dann zehn Punkte in Folge zum 3:8-Endstand ab. Lienemann hatte da schon die Nummer eins, Jürgens, besiegt, was dann nicht mehr in die Wertung kam.

STV: K. Burow/Schierloh, M. Burow/Lienemann, M. Burow, K. Burow (1), Lienemann (2), Schierloh.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.