Bremen /Nordenham Die Aushängeschilder des Vereins Nordenhamer Sportkegler haben am Wochenende bei den Deutschen Meisterschaften in Bremen gute Leistungen gezeigt. Allerdings verpassten das Herren-Duo Thomas Rudolph/Jörn Cordes und Junior Pascal Klima die Medaillenränge.

Im Wettbewerb der Paar-Herren hatten Thomas Rudolph/Jörn Cordes im Qualifikationslauf das Glück, dass sie im 24er-Teilnehmerfeld noch die Chance auf die Finalteilnahme erhielten. Sie waren mit einem Berliner Paar holzgleich, aber nur ein Team konnte ins Finale einziehen. Das Auskegeln gewannen die beiden Nordenhamer, die im Vorjahr die Bronzemedaille errungen hatten, mit 48:44 Holz.

Spannendes Finale

Der Kampf um die Medaillen war im Finale spannend – wie schon im vergangenen Jahr. Am Ende der gespielten 120 Wurf standen für Rudolph/Cordes 893 Holz zu Buche. Damit landeten sie auf Platz sechs. Nur zwei Holz trennten sie vom Gewinn der Silbermedaille. Sieger wurden Daniel Neumann/Dirk Sperlin vom KFV Ostprignitz-Ruppin (903). Silber holten Marc Stender/Jan Stender vom Oldenburger KBV mit 895 Holz. Bronze ging an Dennis Krol/Nils Stehmeier (Bremen), die nach einem Auskegeln jubeln durften.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Ein Aussetzer

Im Junioren-Wettbewerb vertrat Pascal Klima die Nordenhamer Farben. Er war als Vierter der Landesmeisterschaften nach Bremen gereist. Sein Ziel war es, das Finale der besten zwölf Teilnehmer zu erreichen.

Er spielte den Qualifikationslauf eigentlich ganz souverän, bis er auf der vorletzten Bahn einen Blackout hatte und die Kugel in die „Pudelrinne“ schob. Er fiel ins Mittelfeld zurück.

Aber bei seinen restlichen Würfen gab er noch einmal alles. Und auch er musste noch eine Extraschicht schieben, weil er mit einem Berliner Kegler holzgleich war – die Entscheidung im direkten Duell um Platz zwölf fiel im Stechen. Pascal Klima hatte das bessere Ende für sich und gewann mit 71:68 Holz.

Gleichwohl: Im Finale stand das Glück nicht mehr auf seiner Seite. Ihm fehlte die Konstanz. Damit hatte er keine Chance auf einen der vorderen Ränge. Am Ende erzielte er 869 Holz und wurde damit Zehnter. Deutscher Meister wurde Timo Koch aus Berlin (907) vor Christopher Penz aus Barnim (903) und Tobias Kirchhoff aus Hannover mit 900.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.