Nordenham /Lemwerder Den Handballern der HSG Stedingen ist mit vier Siegen in vier Spielen ein hervorragender Saisonstart in der Landesklasse Bremen gelungen. Jetzt heißt es nachzulegen. Einfach wird es nicht. An diesem Sonnabend treten sie bei der ebenfalls noch verlustpunktfreien HSG Bruchhausen-Vilsen an. Wieder in die Erfolgsspur will auch die HSG Blexer TB/SV Nordenham einbiegen. Sie spielt an diesem Sonnabend in der Sporthalle Luisenhof gegen die HSG Wilhelmshaven II.

Landesklasse Weser-Ems: HSG Blexer TB/SV Nordenham – HSG Wilhelmshaven II (Sonnabend, 16.30 Uhr). In der vergangenen Spielzeit sicherten sich die Jadestädter am letzten Spieltag mit einem 23:22-Erfolg gegen die Nordenhamer den Klassenerhalt. In dieser Saison sind die Gäste aber noch nicht ins Rollen gekommen, sie stehen mit 0:4 Punkten auf dem vorletzten Tabellenplatz.

Allerdings hatten es ihre beiden bisherigen Gegner auch in sich. Gegen die eigene Erste verloren sie mit 22:34, und gegen den Meisterschaftsfavoriten HG Jever/Schortens setzte es eine 18:34-Pleite.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Trotzdem warnt Nordenhams Trainer Daniel Pargmann. „Wilhelmshaven hat eine gute Mannschaft und zwei gefährliche Rückraumschützen“, sagt er. Dennoch will der Coach seine eigene Mannschaft nicht schlechter machen, als sie ist. „Wenn wir mit einer positiven Körperspannung ins Spiel gehen, sehe ich uns in der Favoritenrolle“, sagt er selbstbewusst.

Personell hat er die Qual der Wahl. 16 Spieler stehen ihm zur Verfügung, 14 darf er nur einsetzen. „Ich entscheide am Sonnabend spontan, wer draußen bleiben muss“, sagt Pargmann.

Landesklasse Bremen: HSG Bruchhausen-Vilsen – HSG Stedingen (Sonnabend, 17.15 Uhr). Die Gastgeber haben ihre ersten beiden Saisonspiele gewonnen. Zuletzt trumpften die beiden Brüder Moris und Jörn Bolte auf. Beim 32:27-Heimerfolg gegen die HSG Lesum/St. Magnus erzielten sie jeweils neun Treffer. Auf sie wird zu achten sein.

Aber im Stedinger Lager sind sie optimistisch. „Wir wollen beide Punkte mitnehmen“, sagt Betreuer Hartmut Kranz. Der Gegner sei zwar ambitioniert, aber schlagbar. Trainer Hauke Dierks wird wahrscheinlich wieder die junge Garde beginnen lassen, um sie immer weiter in den Männerbereich zu integrieren. „Sie machen ihre Sache bislang sehr gut“, meint Kranz.

Besondere Freude herrscht bei den Stedingern wegen der Rückkehr von Ole Aumann. Der Rückraumspieler hatte sich am Ende der vergangenen Saison den Daumen gebrochen und war seitdem ausgefallen.

Fehlen werden dafür die beiden Außen Jan Reiners und Nico Nolte. „Das muss aber auch ohne sie laufen“, sagt Kranz.

Wolfgang Grave Lokalsport / Redaktion Nordenham
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.