+++ Eilmeldung +++
Aktualisiert vor 15 Minuten.

Cloppenburger Ortsumgehung
Lastwagen umgekippt – B72 voll gesperrt

Wesermarsch Sie bleiben dran. Die Fußballer vom 1. FC Nordenham II haben ihre minimale Titelchance gewahrt. Mit einem 2:1-Sieg am Mittwochabend in Oldenbrok gegen die SG Großenmeer/Bardenfleth verkürzten sie den Rückstand auf Tabellenführer TuS Jadeberg bis auf zwei Punkte. Das Vereinsduell der ersten und zweiten Mannschaft des TuS Elsfleth endete derweil mit 3:3.

TuS Elsfleth II - TuS Elsfleth 3:3 (2:0). „Obwohl die Zuschauer sechs Tore gesehen haben, war das ein Spiel der vergebenen Chancen“, meinte Elsfleths Vereinssprecher Hergen Speckels. „Das Spiel hätte auch 7:7 ausgehen können.“ In der ersten Hälfte hatte die Zweite, die mit zwei Spielern aus der Dritten begonnen hatte, eine starke Leistung gezeigt. Die 2:0-Führung zur Pause war verdient. Die Erste sei noch recht gut bedient gewesen, meinte Speckels.

Nach der Pause steigerte sich der Favorit. Ein Angriff nach dem anderen rollte auf das Tor der Zweiten zu. Allerdings boten sich dem Außenseiter gute Konterchancen. Indes: Die Erste drehte die Partie und ging in Führung. Doch unmittelbar nach dem dritten Tor der Ersten schlug die Zweite zurück und holte sich noch einen Punkt.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Tore: 1:0 Raffael Haupt-Seewald (26.), 2:0 Dennis Bal (31., Elfmeter), 2:1 Levin Schneider (51.), 2:2 Patrick von Waaden (66.), 2:3 Malte Janssen (87.), 3:3 Dominik Hagenah (89.).

SG Großenmeer/Bardenfleth - 1. FC Nordenham II 1:2 (1:0). Die SG führte nach einem Eigentor, einer verunglückten Rückgabe Dennis Steschenkos, zur Pause verdient, meinte Großenmeers Trainer Ralf Herrmann. Seine Elf habe kaum Nordenhamer Chancen zugelassen.

Nach der Pause drehte Nordenham das Spiel. Die Schlussphase war hitzig. Aber die Gäste entführten die drei Punkte. „Wir waren dicht dran am Punktgewinn und hätten wohl auch einen Punkt verdient gehabt“, meinte Herrmann und lobte seine Elf, die bis zur letzten Minute alles gegeben habe.

Währenddessen sprach Nordenhams Trainer Nico Verhoef von einem verdienten Sieg seiner Elf. „Wir waren die leicht bessere Mannschaft und hatten die etwas besseren Chancen.“

Tore: 1:0 Dennis Steschenko (15., Eigentor), 1:1 Julian Lachnitt (51.), 1:2 Bastian Rummel (70.).

Rote Karte: (82. Malte Bolte, Großenmeer, grobes Foulspiel)

Gelb-Rote Karten: Dennis Steschenko (90.+1, Nordenham), Mustafa Seker (90.+4, Nordenham).

FSV Warfleth - TuS Jaderberg (Freitag, 19.30 Uhr; Peter Schüler). Die Jaderberger holten am vergangenen Wochenende in Burhave drei wichtige Punkte im Titelkampf. Dementsprechend ausgelassen war der Jubel nach der Partie. Gegen Warfleth ist ein Sieg Pflicht. Die Gastgeber sind seit vier Spielen sieglos.

Spielvereinigung Berne II - SG Burhave/Stollhamm (Sonntag, 12.30 Uhr, Patrick Hemme). Das Hinspiel gewann die SG Mitte April mit 8:1. „Wir haben gegen Burhave noch etwas gutzumachen“, sagt Bernes Trainer Thorsten Bruns. Wenn die Einstellung stimme, sei das auch möglich, meint der Coach, der sich darüber freut, dass alle Spieler seiner Mannschaft für die kommende Saison zugesagt haben.

TuS Elsfleth - 1. FC Nordenham II (Sonntag, 15 Uhr, Peter Schüler). Die Nordenhamer haben große Personalsorgen. „Das wird richtig eng“, meint Coach Nico Verhoef. Dennoch freut sich der Trainer des Tabellenzweiten auf den Rest der Saison. „Das werden noch drei sehr interessante Spiele“, sagt er.

SG Neustadt/Oldenbrok/Ovelgönne - SV Brake III (Sonntag, 15 Uhr, Malte Rathke). Die SG belegt derzeit Platz drei. „Wenn wir Dritter werden sollten, haben wir unser Soll mehr als erfüllt“, sagt Ovelgönnes Coach Uwe Zaspel, der davon ausgeht, dass für seine Mannschaft Platz drei zum Aufstieg reicht.

Sicher ist derzeit aber nur eines: Die beiden Erstplatzierten der 1. Kreisklasse steigen in die Fusionsklasse A auf.

Sonntag, 15 Uhr: SV Brake II - SG Schwei/Seefeld/Rönnelmoor (Frank Schellstede), SV Phiesewarden - SG Großenmeer/Bardenfleth (Nils Möhlmann), AT Rodenkirchen - TuS Elsfleth II (Hassan Baghal).

Wolfgang Grave Lokalsport / Redaktion Nordenham
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.