Nordenham Einmal wie ein richtiger Akrobatik-Künstler am Trapez glänzen, das dürfen zwölf Kinder in der Jahnhalle in Nordenham in den Osterferien. Sanya Giertz ist eine von ihnen. Die Neunjährige aus Nordenham klettert am liebsten das Vertikaltuch rauf und runter. Unterstützung bekommt sie dabei von Mia Mahn. Die 18-Jährige hat Zirkuserfahrung und absolviert gerade ein Freiwilliges Soziales Jahr bei der Kreisvolkshochschule Wesermarsch. Gemeinsam mit Claudia Schütze von der KVHS kam sie auf die Idee, für Kinder in den Osterferien ein Zirkus-Programm anzubieten. Eine Woche studieren die Kinder jeweils zwei Stunden kleine und große Tricks ein, und am Samstag, 13. April, gibt es eine Aufführung.

„Der Knoten hält mich“

Sanya Giertz übt gerade den „Überkopfhänger“ am Vertikaltuch. „Am Anfang hatte ich ein bisschen Angst, aber jetzt weiß ich, dass der Knoten mich halten kann“, sagt die Neunjährige. Sie hat auch schon versucht zu jonglieren.

In der Jahnhalle können sich die Kinder an mehreren Stationen ausprobieren. Es gibt Tücher, Bälle und Kegel, um das Jonglieren zu üben. Mit Pois, Diabolos, Tellern und anderen Gegenständen trainieren die Jungen und Mädchen außerdem noch ihren Gleichgewichtssinn.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Und dann gibt es neben dem Vertikaltuch auch noch das Trapez. Da probieren sich gerade Nelli Jeken und Milana Giertz aus. Beide sind auch in der Akrobatik-Gruppe des Sportvereins Nordenham (SVN). Erst schwingt sich Milana Giertz auf die schwebende Stange. Dann kommt Nelli Jeken dazu. Und dann versuchen die Mädchen gemeinsam zu schaukeln. Die beiden Sechsjährigen haben sichtlich Spaß und können sich das Lachen einfach nicht verkneifen. „Und jetzt loslassen“, ruft Unterstützerin Kathie.

Jonglieren üben

Charlotte Hausenblas versucht gerade zu jonglieren. „Am Schwierigsten ist es, die Bälle nacheinander wieder aufzufangen“, sagt die Sechsjährige aus Ellwürden. Cooper Hegemann übt derweil an den Pois. Das mit dem Rhythmus klappt beim Sechsjährigen schon ganz gut.

Mia Mahn hat selbst sieben Jahre Zirkuserfahrung. „Mit neun Jahren hab ich beim Zirkus Fantaasi angefangen“, sagt sie. Bei dieser Gruppe des SVN lernte sie viele akrobatische Tricks. Als sich die Gruppe vor ein Paar Jahren auflöste, war für Mia Mahn auch Schluss. Das hindert sie jedoch nicht daran, die Tricks an Kinder weiter zu geben.

„Angefangen haben wir am Montag mit Kennenlernspielen, und ab dann durften sich alle Kinder frei ausprobieren“, sagt die 18-Jährige. Dabei seien die jungen Akrobaten manchmal übereifrig, oft muss die 18-Jährige die Kinder ein bremsen, sie zu Pausen zwingen. Denn gerade um am Vertikaltuch herumzuturnen, „braucht man ganz schön Muckis“, weiß sie. Wenn die Kraft versagt, während man ganz oben im Seil hängt, kann das schnell gefährlich werden. Also zwischendurch immer kurz durchatmen, macht sie den Kindern klar.

Für diese Woche Zirkustraining hat sich Mia Mahn ein Motto überlegt: „Zirkus Traumtänzer“ – „Wir üben mit den Kindern am Ende eine kleine Choreographie ein“, verrät sie schon mal im Hinblick auf die Aufführung am Samstag. Bei der Choreographie werden die Kinder anfangs auf der Bühne so tun, als würden sie schlafen. Der Zuschauer darf dann in ihre Traumwelt entführt werden, bei dem die Kinder zu Akrobaten werden.

Kurs eventuell öfter

„Es ist sehr schön, dass wir dafür die Jahnhalle nutzen können“, sagt Claudia Schütze. Nicht überall hätten sie das Trapez oder das Vertikaltuch aufhängen können, hier haben sie zudem viel Platz. Die Nachfrage für eine Wiederholung ist da, sagt sie. „Viele fragen uns, ob wir das jetzt öfter anbieten“. Vorstellen kann sich das Claudia Schütze, entschieden ist aber noch nichts.

Jetzt heißt es erst einmal für die Kinder eifrig weiter üben, damit für Samstag alles vorbereitet ist. Um 15 Uhr geht der Auftritt in der Jahnhalle los. Der Eintritt ist frei.

Freya Dalton Kanalmanagement / Redakteurin
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.