Nordenham Das Kleinfeldturnier des Tennisklubs Nordenham erfreut sich auch nach 23 Jahren großer Resonanz. 74 Anmeldungen sind bei Turnierleiter Rolf Hübler bislang eingetroffen. Damit haben die Veranstalter die Vorjahresbeteiligung wieder erreicht. 54 Jungen und 20 Mädchen werden am kommenden Samstag und Sonntag in der TKN-Halle am Stadtpark in sechs Konkurrenzen um Siege wetteifern.

Die früheren Teilnehmerzahlen mit mehr als 100 Kindern gehören wohl der Vergangenheit an. Vor allem bei den Mädchen ist der Rückgang offensichtlich.

Der Einzugsbereich des Turniers erstreckt sich über das gesamte Gebiet des Tennisverbandes Niedersachsen-Bremen (TNB). Ein Drittel der Kinder – 26 – kommt aus der Region Jade-Weser-Hunte (JWH). 22 Teilnehmer stellt die Region Bremen. Die Regionen Oldenburg-Münsterland und Dollart-Ems-Vechte stellen jeweils jeweils acht Spieler. Die restlichen Kinder kommen aus Osnabrück, Hannover und Braunschweig.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Erfreulich ist, dass aus der Wesermarsch fünf Jungen und ein Mädchen teilnehmen: drei vom SV Nordenham (Lennard Müller, Jonas Dischke, Tinus Schwarting) zwei vom TK Nordenham (Jonte Wessel, Jonas Dischke) und Thea Kreutzmann vom SV Brake. Sie teilen sich auf die Kategorien Junioren beziehungsweise Juniorinnen U 9 (Jahrgang 2011), U 8 (2012) sowie U 7 (2013 und jünger) auf. Das U-8-Feld bei den Junioren ist am stärksten besetzt mit 24 Teilnehmern. Bei den Juniorinnen ist es das U-9-Feld mit acht Teilnehmerinnen. Hier tritt auch Vorjahressiegerin Pauline Janssen (Oldenburger TeV) an.

Das Organisationsteam um Turnierleiter Rolf Hübler behält sein bewährtes Konzept bei. Nach den Gruppenspielen gibt es eine Mittagspause mit einer Tombola. Im Anschluss daran ermitteln die Jungs im K.O.-System ihre Sieger.

Während des Turniers können die Kids an einem Malwettbewerb teilnehmen, in einer Squashbox Cartoons gucken oder auf der Beamer-Anzeigetafel das Turniergeschehen beobachten. Die Beamer-Wand dient den Eltern als Orientierung: Am Sonntag wiederholt sich das Prozedere im Starterfeld der Mädchen.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.