Nordenham Nach zwölf Jahren als Vorsitzende hat sich Claudia Cornelius bei der Turniergemeinschaft Weser-West aus dem Amt verabschiedet. Einstimmig wurde Andrea Peteja in der Jahreshauptversammlung zu ihrer Nachfolgerin gewählt. Im neuen Jahresprogramm will sich der Verein um mehr Prüfungen für junge Reiter bemühen.

67 Mitglieder zählt die Turniergemeinschaft Weser-West zurzeit und verzeichnet damit einen leichten Zuwachs.

Claudia Cornelius dankte in ihrem Jahresrückblick unter anderem der Feuerwehr Blexen, die bei den Turnieren im trockenen Sommer 2018 dafür gesorgt hatte, dass der Boden nicht zu staubig war. Um das Turnier auch für junge Reiterinnen und Reiter mit wenig Wettkampfererfahrung attraktiver zu machen, überlegt sich der Verein für 2019, welche Prüfungen ausgetauscht oder anders gestaltet werden können.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Am 6. und 7. Juli steht in der Papenkuhle in Blexen das große Nordenhamer Reitturnier an. Neu hinzukommen sollen Geschicklichkeitsprüfungen, ein Präzisionsparcours und ein Aktionsparcours. Außerdem will der Verein die Nachwuchsreiter mehr fördern und Alternativen zu den klassischen Prüfungen etablieren. Ein breites Spektrum von der Führzügelklasse bis Springen und Dressur der Klasse L soll es geben. „Dabei sollen sich alle angesprochen fühlen“, betont der Vorstand, „auch die Jungs“.

Dank der aktiven Mitglieder hatten der Auf- und Abbau sowie der Ablauf der Prüfungen im vergangenen Jahr sehr gut geklappt. Die selbstgebauten Richter- und Vorleserhäuschen boten einen besonderen Komfort und ersparten das Rangieren mit Pferdeanhängern, hob Claudia Cornelius hervor.

„Wir haben es unseren vielen, vielen Sponsoren zu verdanken, dass unsere finanzielle Lage zurzeit durchaus in Ordnung ist“, berichtete Claudia Cornelius weiter. Durch eine Tombola konnte der Verein 1580 Euro zusammentragen. „Die Lose gingen weg wie geschnitten Brot“, freute sich die scheidende Vorsitzende. Den Erlös übergab der Verein an die Kinder- und Jugendfarm.

Das große Festzelt will die TG Weser-West auch bei dem Turnier in 2019 aufbauen. „Die Zuschauer nehmen es dankend an“, betonte Claudia Cornelius. Sie hob zudem hervor, dass die Blexer das Turnier positiv begleiten und auch das Seniorenheim mit vielen Bewohnern dabei sei: „Wir haben da eine gute Nachbarschaft.“

Freya Adameck Volontärin, 3. Ausbildungsjahr / NWZ-Redaktion
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.