Nordenham Die beiden auf Verbandsebene spielenden Tennis-Teams aus Nordenham haben den Klassenerhalt am Wochenende unter Dach und Fach gebracht. Die Spielerinnen des TKN verloren zwar mit 1:5 beim Beckedorfer TC, Aber sie bleiben in der Verbandsklasse weil der SC SW Cuxhaven schon als Absteiger feststeht.

Mit einem souveränen 5:1-Heimsieg gegen den TC Bad Essen sicherten sich die Männer des SVN auch im kommenden Sommer einen Platz in der Verbandsliga. „Das war unser Ziel“, sagte Trainer Andreas Waller.

Männer, Verbandsliga

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

SV Nordenham - TC Bad Essen 5:1. Befreiungsschlag für den SVN, der die sieglosen Gäste zum Abstieg verdonnerte. Zugleich wahrte der SVN die Chance, mit einem Sieg beim TV Varel am letzten Spieltag Tabellenzweiter zu werden. „Im Sommer haben wir die Vareler noch mit 5:1 geschlagen. Die werden bestimmt motiviert sein. Das wird ein 50:50-Spiel“, meint SVN-Trainer Andreas Waller.

Gegen Bad Essen gewann der SVN  alle Einzel in zwei Sätzen. Dabei bot David Amendt (LK 7) im Spitzeneinzel eine starke Leistung: Er besiegte einen um zwei Leistungsklassen höher eingestuften Gegner locker. „Er hat richtig gut gespielt“, sagt Andreas Waller. „Es ist schon eine Augenweide, wenn er seine Vorhand auspackt.“

Lars Hibbeler habe einen souveränen Sieg gefeiert. „Lars lag zwar im zweiten Satz schon mit 0:3 zurück, hat sich dann aber besonnen“, sagt Waller. Philipp Ulrich habe sich erfolgreich durchgetankt, obwohl er Probleme mit dem zweiten Aufschlag hatte. „Philipp hat gezeigt, wie man gewinnt, wenn’s mal nicht so läuft", meint Waller.

Wallers 24-jähriger Sohn Peer ersetzte den erkrankten Simon Enslin und feierte ein erfolgreiches Debüt. Andreas Waller war beeindruckt. Sein Sohn habe schließlich wegen einer Schulterverletzung nach einem Snowboard-Unfall zwei Jahre lang nicht gespielt. „Das war krass. Er hat das Spiel mit gutem Auge gewonnen.“

Die Doppel waren laut Waller zwar interessant und ausgeglichen. Aber die Luft war raus. Zwar gewannen Amendt/Hibbeler nach verlorenem ersten Satz im Match-Tiebreak, die zweite Paarung mit Ulrich/Waller musste dann aber den Gästen den Ehrenpunkt überlassen.

David Amendt 6:4, 6:1; Philipp Ulrich 6:4, 6:2; Peer Waller 6:1, 6:3; Lars Hibbeler 6:1, 6:4; Amendt/Hibbeler 6:7, 6:3, 10:5; Ulrich/Waller 6:4, 5:7, 7:10.

Frauen, Verbandsklasse

Verbandsklasse, Beckedorfer TC - TK Nordenham 5:1. Wiederum sehr ersatzgeschwächt, aber erstmals wieder mit Rike Woesthoff, waren die Nordenhamerinnen gegen die bisher ebenfalls ungeschlagenen Gastgeberinnen chancenlos. „Da war nicht mehr drin“, sagte Kapitänin Joana Wiemers. Der TKN musste klausurbedingt auf Paula Knupe-Wolfgang und Anskje Gerhardt (Klassenfahrt) verzichten. Dafür kamen wiederum Katharina Bultmann und Jana Okrey zum Einsatz. Wie schon am vorigen Spieltag holte Joana Wiemers im Spitzenspiel gegen Megan Luna Bruns den einzigen Punkt. „Ich habe schon häufiger gegen sie gespielt. Ich bin ganz zufrieden“, sagte Joana Wiemers. „Das Spiel war ja sehr knapp.“

Rike Woesthoff war mit großem Trainingsrückstand ohne Chance und gab auch später im zweiten Satz des ersten Doppels auf. „Wir sind sehr dankbar, dass sie eingesprungen ist“, sagte Joana Wiemers. Ihre Teamkollegin hatte wegen einer Ellenbogenverletzung in diesem Winter aussetzen müssen. „Wenn sie in diesem Jahr fit gewesen wäre, hätte es für uns wohl noch ganz anders ausgesehen“, sagte Joana Wiemers.

Die zweite Paarung mit Wiemers/Okrey konnte das Match lange offen gestalten, verlor dann aber knapp im Match-Tiebreak.

Im letzten Saisonspiel geht’s gegen den sieglosen Tabellenletzten Cuxhaven. „Ich bin ganz optimistisch“, sagt Joana Wiemers. „Schließlich sind dann endlich mal alle Spielerinnen mit dabei.“

Joana Wiemers 7:6, 6:4; Rike Woesthoff 1:6, 1:6; Katharina Bultmann 5:7, 0:6; Jana Okrey 1:6, 1:6; Woesthoff/Bultmann 5:7, 0:3 Aufgabe TKN; Wiemers/Okrey 7:5, 3:6, 5:10.

Wolfgang Grave Lokalsport / Redaktion Nordenham
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.