Wesermarsch Bei den A-Junioren-Fußballern des 1. FC Nordenham gehen langsam die Bezirksliga-Lichter aus. Nach der 3:5 (0:2)-Heimniederlage am Wochenende gegen die SG Essen/Bevern beträgt der Rückstand auf den ersten Nichtabstiegsplatz elf Punkte für die Mannschaft von Trainer Erkan Özcan. Der SV Brake dagegen darf nach dem hohen 6:0 (3:0)-Auswärtssieg beim FC Lastrup weiter von der Vizemeisterschaft träumen.

1. FC Nordenham - SG Essen/Bevern 3:5 (0:2). Trainer Özcan trat mit sieben B-Jugendlichen an. Zunächst hielten die Nordenhamer noch gut mit, doch das 0:1 warf sie etwas aus der Bahn.

Trotz des 0:2-Halbzeitrückstands gab sich der FCN nicht auf. Zunächst musste er zwar noch den dritten Gegentreffer schlucken (55.). Doch Trainer Özcan stellte auf eine Dreierkette in der Abwehr um und verstärkte die Offensive – mit Erfolg: Emanuel Radu und Bennet Witt verkürzten. Das 2:4 konterte Emanuel Radu mit seinem zweiten Treffer.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Nordenham drängte auf den Ausgleich, doch nach einem der wenigen Entlastungsangriffe erzielten die Gäste das entscheidende Tor. „Ein ganz dickes Lob geht an unsere B-Jugend-Spieler. An deren Leistung hätten sich die Führungsspieler der A-Jugend ein Beispiel nehmen können“, sagte Özcan.

Tore: 0:1 Eckelmeier (11.), 0:2 Schmidt (21.), 0:3 Tiemann (55.), 1:3 Radu (62.), 2:3 Witt (67.), 2:4 Bregen (70.), 3:4 Radu (73.), 3:5 Bregen (85.).

FCN: Mayer - Ahmet Direk, Emanuel Radu, Sezgin Tavan, Süleyman Ari, Tobias Schumann, Yusuf Yildirim, Fynn Baumgardt, Henrik Bielefeld, Bennet Witt, Arthur Scheifel. Eingewechselt: Julian Siebolds und Christian Hauff.

FC Lastrup - SV Brake 0:6 (0:3). Trainer Thomas Kuck trat beim bisherigen Tabellen-Zweiten mit nur elf Spielern an. Doch der SVB erwischte einen Traumstart. Gleich in der ersten Minute erzielte Sönke Tempel das 1:0. Nach einer Ecke traf er mit dem Gesäß. Fünf Minuten später legte Fabian Heckl das 2:0 nach.

Die Braker waren hoch überlegen. Die von Lastrup lang nach vorne geschlagenen Bälle stellten die Defensive vor keine Herausforderung. Alexander Bahlmann erhöhte kurz vor der Pause auf 3:0 und hätte sogar weitaus höher führen können.

Die einzig kritische Phase folgte direkt nach dem Seitenwechsel. Die Hausherren gaben zehn Minuten Vollgas, blieben aber erfolglos und ließen ziemlich schnell wieder nach. Frerichs, Fabian Heckl und Amer Khachab erhöhten auf 6:0. „Wir haben nichts zugelassen und super gespielt. Da kann ich nicht meckern“, sagte Coach Kuck.

Tore: 0:1 Tempel (1.), 0:2 Heckl (6.), 0:3 Bahlmann (42.), 0:4 Frerichs (58., Foulelfmeter), 0:5 Heckl (70.), 0:6 Khachab (81.).

SVB: Lars Horstmann - Finn Osterloh, Amer Khachab, Marius Hoppe, Luca Stephan, Eike Frerichs, Alexander Bahlmann, Sönke Tempel, Chris Riedinger, Tobias Steinke, Fabian Heckl.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.