Nordenham Der Anblick des Baggers vor der Oberschule I lässt die Herzen vieler Basketballfans höher schlagen. Die Maschine ist dort seit Montag im Einsatz, um den Unterbau für eine Sportarena anzulegen, die es in dieser Form noch nicht in Nordenham gibt: Auf dem Gelände der Lehranstalt an der Pestalozzistraße entsteht ein Streetballfeld. Die Stadt Nordenham bekommt die Anlage von dem Oldenburger Verein Baskets4Life spendiert. Ende August soll der Platz fertig sein.

Hinter der Bezeichnung Streetball verbirgt sich eine Kombination aus Street und Basketball, die ihren Ursprung in den USA hat. Dieser Straßensport liegt besonders bei Jugendlichen im Trend. Der Verein Baskets4Life verbindet damit eine Nachwuchsförderung und will darüber hinaus die Flüchtlingsintegration unterstützen. Ziel ist, Kinder und Jugendliche aus unterschiedlichen Kulturen über den Sport zusammenzuführen.

Grenzenloser Teamgeist

Zu dem multikulturellen Teamgeist in dem Projekt „Streetbaskets4Life“ soll auch die Ausrichtung von Turnieren in Kooperation mit Schulen beitragen. Höhepunkt der Turnierserie ist einmal im Jahr ein großes Finale in Oldenburg, bei dem die besten Mannschaften der jeweiligen Standorte an den Start gehen.

Früher Baskets-Akademie

Der Verein Baskets4Life ist 2011 aus der Baskets-Akademie Weser-Ems hervorgegangen und hat seinen Sitz in Oldenburg. Der Verein unterstützt mit vielfältigen Projekten die Entwicklung des Basketballsports und setzt sich für die Flüchtlingsintegration ein. Wichtig ist dabei die Kooperation mit Schulen.

1. Vorsitzender von Baskets4Life ist Dr. Uwe Meiners. In der Wesermarsch betreutet der ehemalige Nordenhamer Arzt Dr. Bernhard Skupin die Projekte des Vereins.

Ein wichtiger Projektpartner von Baskets4Life ist in Nordenham die Oberschule 1. An der Lehranstalt haben sich mit Blick auf die bald zur Verfügung stehende Sportanlage bereits zwei Streetball-Arbeitsgemeinschaften gebildet.

Die Schule hat sich zudem um Spendengelder und Sponsoren bemüht, um die Finanzierung der Erd- und Fundamentarbeiten sicherzustellen. Denn diese Kosten übernimmt der Verein Baskets4Life nicht. Sein Schwerpunkt ist die Errichtung des eigentlichen Spielfeldes samt Korbanlage und Boden, der mit einer geräuschdämmenden Spezialbeschichtung ausgestattet wird. Rund 30 000 Euro bringt der Verein dafür auf.

In Verzug geraten

Das Vorhaben an der Pestalozzistraße ist um einige Monate in Verzug geraten. Nach der ursprünglichen Terminplanung hätte die Anlage schon seit dem Frühjahr in Betrieb sein sollen. Es kam zu Verzögerungen, weil die Stadt Nordenham ein baurechtliches Genehmigungsverfahren abwickeln musste, das mit einem entsprechenden Zeitaufwand verbunden war. Die behördlichen Hürden sind mittlerweile überwunden, so dass jetzt der Bagger anrücken konnte.

Norbert Hartfil Redaktionsleitung Nordenham / Redaktion Nordenham
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

NWZONLINE-NEWSLETTER

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten.
Meine E-Mail wird nur zu diesem Zweck verwendet.
Einwilligung jederzeit wider­rufbar, Abmeldelink in jeder E-Mail. Die Datenschutz­erklärung habe ich zur Kenntnis genommen.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.