Nordenham Sie freuten sich über die sportlichen Erfolge und genossen eine kulturelle Entdeckungsreise: Für die Nordenhamer Boulespieler war die Teilnahme an den 22. Europäischen Betriebssportspielen in Salzburg in jeder Beziehung eine runde Sache. Sieben Aktive des Betriebssportverbandes (BSV) Nordenham hatten anlässlich dieses Wettbewerbs die Reise nach Österreich angetreten.

22 Nationen

An der Veranstaltung nahmen mehr als 7000 Betriebssportler aus 22 Nationen teil. 27 Disziplinen standen in Salzburg und Umgebung auf dem Programm. Die Eröffnungsfeier mit einem Einmarsch fand auf dem Residenzplatz in der Altstadt statt.

Am nächsten Tag starteten die Nordenhamer mit dem Doublette-Wettbewerb. Vor einer beeindruckenden Bergkulisse in St. Leonhardt, das acht Kilometer südlich von Salzburg liegt, traten 131 Doppelteams aus Deutschland, Frankreich, Österreich, Dänemark und Schweden an. Es gab zunächst vier Runden, um die besten acht Mannschaften für das Viertelfinale zu ermitteln.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Fredo Menzel und Rainer Grunst, die bei der EM 2017 im belgischen Ghent einen ausgezeichneten 17. Platz erreicht hatten, begannen auch diesmal hervorragend. Gegen das Team Credit Mutuel aus Frankreich gewannen sie mit 13:9. Es folgten weitere Siege gegen Weiß-Blau Köln (13:7) und FASBF aus Frankreich (12:8). Nach sieben ungeschlagenen Spielen war aber Schluss gegen den späteren Vize-Europameister Veolia Sports aus Frankreich. Zwar führten die Nordenhamer zwischenzeitlich mit 8:1, doch dann drehten die Franzosen mächtig auf und gewannen mit 13:8. Fredo Menzel und Rainer Grunst landeten am Ende auf Platz 25 und waren mit ihrem Abschneiden sehr zufrieden.

Das zweite Nordenhamer Doppel, das sich aus Cornelia und Jörg Müller zusammensetzte, musste gegen drei deutsche Mannschaften und ein Team aus Frankreich antreten. Mit zwei Siegen und zwei Niederlagen belegten die beiden einen guten Mittelplatz.

Auch Mirella Grunst, die erst im vergangenen Jahr mit dem Boulespiel angefangen hat und in einer Spielgemeinschaft mit einem dänischen Kollegen an den Start ging, kam zu zwei Siegen und zwei Niederlagen. Etwas Pech bei der Auslosung hatten Doris und Kalle Preusse, die es mit mehreren guten Gegnern zu tun bekamen. Am Ende stand für sie ein Sieg zu Buche.

Endstation Viertelfinale

Am zweiten Turniertag standen die Triplette-Wettbewerbe mit insgesamt 83 Teilnehmern auf dem Programm. Die 2. Nordenhamer Mannschaft mit Conni und Jörg Müller sowie Kalle Preusse gewann ihre ersten Spiele gegen die drei französischen Teams von Airbus Staff 4 (13:11), FASBF 1 (13:8) und Dassault Sports 2 (13:10). Gegen Airbus Staff 2 gab es dann zwar ein deutliches 0:13, aber die fünfte Partie TSF Sydhavsörne 3 aus Dänemark wurde klar mit 13:3 gewonnen. Damit zog Nordenham II als Vorrundensiebter ins Viertelfinale ein. Hier trafen sie gleich auf den Mitfavoriten Veolia Sports 1. Die Nordenhamer hielten gut mit, mussten sich aber am Ende mit 8:13 geschlagen geben. Ihre Freude über den vorher nicht erhofften fünften Platz war dennoch groß.

Im Team Nordenham 1 standen Doris Preusse, Fredo Menzel und Rainer Grunst. In der Auftaktpartie gegen die starken Franzosen von FASBF 1 hatten sie knapp mit 8:10 das Nachsehen. Klare Siege hingegen holten die Nordenhamer gegen Rosenheim und TSF 6 (Dänemark). Im vierten Spiel trafen sie auf das Favoritenteam von Veolia 1. Die Nordenhamer waren nah an der Sensation, als sie mit 12:11 in Führung gingen. Doch dann gelangen den Franzosen die zwei entscheidenden Punkte. Da auch das nächste Spiel verloren ging, kam das Team Nordenham 1 letztlich auf den – immer noch guten – 44. Rang.

Mirella Grunst spielte im Team Lufthansa Hamburg 2 mit und erreichte mit dieser Mannschaft zwei Siege und drei Niederlagen. Das bedeutete am Ende Platz 46.

Der 1. Vorsitzende des Betriebssportverbandes Nordenham und Delegationsleiter, Rainer Grunst, war „mehr als zufrieden“ mit den in Salzburg gezeigten Leistungen. Die Nordenhamer hätten bewiesen, dass sie mit den Großen des Boulesports durchaus mithalten können. Der Auftritt in Salzburg sei auch eine schöne Werbung für die Stadt Nordenham gewesen.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.