Nordenham 41 Frauen, Männer und Jugendliche haben am Wochenende an den Kreistitelkämpfen des Kreisleichtathletikverbands Wesermarsch im Nordenhamer Plaatweg-Stadion teilgenommen. In diesem Jahr holte der Blexer TB die meisten Titel – 27. 24 Titel gingen an den SV Nordenham. Neun Titel gewann der SV Brake. Der TuS Tossens war achtmal erfolgreich, der TuS Jaderberg dreimal. Außer Konkurrenz starteten die Sportlerinnen und Sportler vom TV Langen, der LG Bremen Nord sowie vom Bardenflether TB.

Bei den Männern gewann Matthias Cornelius die 100 m in 12,0 Sekunden. Den Weitsprung dominierte er trotz eines heftigen Gegenwinds mit 5,45 Metern. In 59,5 Sekunden blieb er über 400 Meter unter der 60-Sekunden-Marke.

Bei den M 30 war Philipp Reumann aus Blexen mit guten 10,62 m im Kugelstoßen und 32,80 m im Speerwerfen erfolgreich. In der männlichen Jugend U 20 gab es über 100 m einen spannenden Lauf. Daniel Freels vom SV Brake gewann in 11,8 Sekunden vor seinem Vereinskameraden Neil Hoffmann, der dann aber über 400 Meter in 58,9 Sekunden siegte.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Newsletter "Wesermarsch kompakt" der Nordwest Mediengruppe erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Bei den Jugendlichen U 18 war Hendrik Nordenholt vom SVN eine Klasse für sich. Die 100 m lief er in 12,1 Sekunden, im Hochsprung war er Bester mit 1,72 m und im Weitsprung landete er bei 5,03 m.

Farhad Abdelkarem vom TuS Jaderberg gewann die 1500 m in 4:58,3 Minuten. Levi Pokern aus Brake erzielte im Kugelstoßen ausgezeichnete 10,86 m und warf den Speer auf 32,38 m. Der Nordenhamer Eibo Heinrichs gewann die 400 m in 59,4 Sekunden. Aber auch Hans-Joachim Nagel vom Blexer TB zeigte in der M 60 mit 32,12 m im Speerwurf und 28,54 m mit dem Diskus gute Leistungen.

Seine Tochter Mara war bei den Frauen mit 29,01 m im Diskuswurf und mit 28,35 m nicht zu schlagen. Beim Speerwerfen und auch beim Diskuswurf herrschte starker Rückenwind, der bessere Ergebnisse verhinderte.

In der weibliche Jugend U 18 gab es gute Resultate. Jule Wachtendorf vom SVN, die eigentlich in der U 16 beheimatet ist, startete über 100 m und erzielte in 12,7 Sekunden eine ausgezeichnete Zeit. Im Weitsprung dominierte sie mit 4,76 m. Marisa Nagel aus Blexen gewann das Kugelstoßen mit 9,48 Metern und das Speerwerfen mit 28,96 m. Ihre Mutter Andrea startete in der W-45-Klasse und gewann das Kugelstoßen mit 9,60 m, das Diskuswerfen mit 28,34 m und das Speerwerfen mit 26,25 m.

Die Athleten hatten zwar Glück, dass es nicht hagelte oder regnete. Aber ein scharfer und böiger Wind zog durch das Plaatweg-Stadion. Bei Temperaturen von acht Grad waren Topleistungen Mangelware. Weil nicht alle Kampfrichter zur Verfügung standen, zog sich die Veranstaltung über fünf Stunden hin. Sportwartin Doris Plewka: „Zuletzt konnte ich gar nicht mehr richtig schreiben, so kalte Finger hatte ich.“

Der Vorsitzende des Leichtathletikkreises, Eckhard Meyer, hatte die Verbandsaufsicht und bedankte sich bei allen Kampfrichter und Helfern für das Durchhalten trotz der rauen Wetterverhältnisse. Die Meisterschaften für die Schülerinnen und Schüler finden dann am 17. und 18. Mai im Plaatwegstadion statt.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.