Nordenham Gute Ergebnisse erzielten die Taekwondoka vom SV Nordenham und Blexer TB (Team Küste) beim internationalen Ranglistenturnier des Verbands ITF in Duisburg. Dort standen sich 247 Sportler aus Deutschland, Belgien, Niederlande und Luxemburg gegenüber. Die sechs Nordenhamer Teilnehmer heimsten bei neun Starts in den Kategorien Formlauf (Tul) und Kampf (Matsogi) sieben Podiumsplätze ein.

Im Formenlauf, Altersklasse 18+, erreichte Henning Ratjen (-1 Dan) das Viertelfinale, das er gegen Tobias Lenz (Sportschule Monheim) verlor. Lenz gehört zum deutschen Nationalkader.

Agnes Vokshi (-7 Kup), die zum ersten Mal startete, schaffte es in der Altersklasse U18 überraschend bis ins Halbfinale, in dem sie an Konstanzia Lücke (Sportschule Höxter) verlor. Agnes freute sich dennoch über den 3. Platz.

Horst Koch (-1 Kup) schaffte es in der Altersklasse 18+ bis ins Finale. Dort unterlag er Marg Ringler (Sportschule Schwabmünchen). Johann Laverenz (-5 Kup) scheiterte in der Altersklasse U15 in der Vorrunde.

In der Disziplin Kampf mussten Henning Ratjen (-6 Dan/-85kg) und Horst Koch (-6 Dan/-78kg), beide Altersklasse 18+, gleichzeitig antreten. Henning schaffte es bis ins Halbfinale. Gegen Semih Dalkic (TanGun Sports Lünen), ebenfalls aus dem Nationalkader, verlor er knapp, sicherte sich aber den 3. Platz. Horst Koch, der erstmals im Dan-Bereich antreten musste und Erfahrungen sammeln wollte, schaffte es mit etwas Glück auch bis ins Halbfinale. Dort verlor der 48-jährige Akteur vom SV Nordenham dann aber deutlich gegen Justin Müller (Sportschule Damato).

Johann Laverenz (-4 Kup/-65kg) und Mert Candogan (-4 Kup/+65kg), beide in der Altersklasse U15, kämpften ebenfalls zeitgleich. Mert gelangte ins Halbfinale, weil sein Gegner nicht antrat. Gegen Madalin Popescu (Sportschule Monheim) war er chancenlos. Auch er wurde dritter. Johann Lavarenz demonstrierte einmal mehr seine Schnelligkeit und Genauigkeit. Der 14-jährige Gymnasiast kämpfte sich locker bis ins Finale durch. Auch dort hatte er jederzeit die Kontrolle über den Kampf und holte überlegen gegen Mitja Missel (Po-Eun Bremen)den 1. Platz.

Als letzter musste in der Altersklasse 18+ Dennis Bruns (-6 Kup/+85kg) an den Start. Auch er wollte Erfahrungen sammeln und fand sich am Ende bei seinem ersten Turniereinsatz im Halbfinale wieder, wo er gegen Adham Shammout (Sportschule Monheim) verlor, aber den dritten Platz mitnehmen konnte.

Teamcoach Henning Ratjen, der in Abwesenheit des beruflich verhinderten Cheftrainers Markus Waibel das Team betreute, sprach von einer tollen Stimmung. „Jeder Wettkämpfer hat seine eigenen Ziele bei Turnieren. Nicht immer steht der Sieg im Vordergrund. Oft ist es das Aufbauen von Selbstvertrauen und das Reagieren in verschiedenen Situationen. Dafür sind Turniere optimal, weil sie die Realität darstellen“ so Henning Ratjen.

In den nächsten Wochen bereitet sich das Team Küste auf die Deutschen Meisterschaften (Dan/Schwarzgurte) und die Deutschen Nachwuchsmeisterschaften (Kup/Farbgurte) vor, die im November ebenfalls in Duisburg stattfinden vor. Hierzu werden auch weiterhin wieder gemeinsame Trainingseinheiten mit dem SVN-Boxtrainer Ali Karaboyun und sein Team stattfinden.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.