Nordenham Die in der Regionsoberliga spielenden Handballerinnen der HSG Blexer TB/SV Nordenham haben am Sonntag einen Kantersieg gefeiert. Sie gewannen beim Tabellenletzten HSG Grüppenbühren/Bookholzberg mit 34:10. In der Männer Regionsliga verlor die HSG aus Nordenham beim Tvd Haarentor V mit 26:31.

Regionsoberliga Frauen: HSG Grüppenbühren/Bookholzberg II – HSG Blexer TB/SV Nordenham 10:34. Der Tabellenletzte war ohne Chance. Nordenham legte gut los und führte bis zur 10. Minute mit 7:3. Die Gäste bauten den Vorsprung problemlos aus und lagen zur Halbzeit mit 16:7 vorne.

Im zweiten Abschnitt zeigten die Gastgeberinnen kaum Gegenwehr. Vom 18:8 in der 34. Minute zogen die Aufsteigerinnen bis zur 57. Minute auf 32:8 davon. HSG-Coach Bernd Voskamp räumte allen Spielerinnen eine angemessene Spielzeit ein. Fazit: Die HSG ist gerüstet für das Spiel am Samstag beim punktgleichen TV Neerstedt II. Es geht um die Tabellenführung.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Newsletter "kurz vor acht" der Nordwest Mediengruppe erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

BTB/SVN: Benita Menzel, Svea Pargmann – Janine Matschei (11/8), Astrid Eilers (7/2), Louisa Plump (6), Liska Stuhrmann (3), Celine Bohlken (2), Natalie Harries (2), Sabrina Flügger (1), Judith Reins (1), Alke Böschen (1), Isabelle Wolle, Natascha Okorn.

Regionsliga Männer: Tvd Haarentor V – HSG Blexer TB/SV Nordenham 31:26. Gegen den ungeschlagenen Tabellenführer hatte es die HSG schwer. Schnell lag das Team von Trainer Stefan Tappert 0:3 zurück. Bis zur 13. Minuten kämpften sich die Nordenhamer aber auf 5:6 heran. Die Oldenbuger legten dann immer vor. Nach 25 Minuten führten sie mit 12:11, zur Pause mit 17:14. In der zweiten Halbzeit kämpften die Nordenhamer. Aber sie kamen einfach nicht näher (18:22/40.). Kurz vor Schluss keimte zwar noch etwas Hoffnung auf. Doch die Oldenburger waren zu clever.

HSG: Jens FreeseTomke Arens (7), Kevin Hünekens (6), Tim Wering (5), Rene Strahlmann (4), Joel Palm (3), Nils Brüning (1), Alec Bohlken, Torin Larisch, Sönke Böschen, Finn Lankenau, Jonas Schröder, Mark Töllner.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.