Nordenham Die in der Regionsoberliga spielenden Handballerinnen der HSG Blexer TB/SV Nordenham haben am Sonntag einen Auswärtssieg gefeiert. Sie gewannen beim VfL Rastede mit 33:27. Janine Matschei warf 14 Tore. Die Männer der HSG landeten einen 27:21-Heimsieg im ersten Saisonspiel der Regionsliga gegen den TSV Großenkneten.

Frauen, Regionsoberliga: VfL Rastede - HSG Blexer TB/SV Nordenham 27:33. Die Nordenhamerinnen taten sich zunächst schwer und mussten sich auf die Spielweise der Gastgeberinnen einstellen. Rastede führte bald mit 6:2 (7.). Aber in der 12. Minute glich Natalie Harries aus (7:7). Erst ab der 17. Minute befreite sich die HSG vom Rasteder Druck. Sie zog von 9:8 auf 14:9 davon (22.) und führte zur Pause mit 17:13.

Nach dem Wechsel leistete sich die HSG Nachlässigkeiten. Rastede schaffte den Anschluss (16:17/33.). Doch so langsam kam die HSG auf Betriebstemperatur. Sie zog über 20:17 auf 25:20 (45.) davon. Rastede versuchte zwar alles, aber nach dem Tor zum 30:25 von Louisa Plump (55.) war das Spiel entschieden. Stark: Janine Matschei warf 14 Tore und verwandelte dabei acht Siebenmeter.

HSG: Svea Pargmann, Benita Menzel – Janine Matschei (14/8), Louisa Plump (9), Astrid Eilers (5), Liska Stuhrmann (3), Natalie Harries (1), Sabrina Flügger (1), Celine Bohlken, Isabelle Wolle, Judith Reins, Luca Buhrmann, Cathleen Henzel.

Männer, Regionsliga: HSG Blexer TB/SV Nordenham I - TSV Großenkneten 27:21. Die HSG ging sehr nervös ins Spiel, wusste sie doch nicht, wo sie steht. Die Gäste warfen zwar das 1:0. Aber es sollte ihre einzige Führung bleiben. Die HSG nutzte die Fehler der Gäste zu Tempogegenstößen. Nach 13 Minuten führte sie mit 10:2.

Die Gäste nahmen eine Auszeit. Das brachte die HSG durcheinander. Sie leistete sich viele Abspielfehler und baute den Gegner auf. Dennoch führte sie zur Pause noch klar (14:7).

Nach dem Wechsel lief aber gar nichts mehr. Großenkneten kam auf 12:14 (35.) heran. Die Teams begegneten sich auf niedrigem Niveau. Es blieb aber spannend (18:16/45.). Dann rissen sich die Spieler um Trainer Stefan Tappert zusammen. Mit einer 22:16-Führung (48.) legten sie den Grundstein zum letztlich doch noch klaren Sieg.

HSG: Sean Lotz, Jens FreeseTomke Arens (10), Joel Palm (5), Tim Werning (5/3), Finn Lankenau (2), Rene Strahlmann (2/1), Torin Larisch (1), Jonas Schröder (1), alex Bohlken (1), Tobias Derra, Nils Brüning.

Umfrage
Machen Sie mit beim großen Wesermarsch-Check. Was gefällt Ihnen besonders in Ihrer Gemeinde und wo sehen Sie noch Verbesserungspotential?

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.