Nordenham Bislang können die in der Fusionsliga spielenden Fußballteams aus der Wesermarsch zufrieden sein. Schwarz-Rot Esenshamm hat aus vier Spielen die optimale Punktausbeute geholt, und der 1. FC Nordenham kann sich bei neun erzielten Zählern auch nicht beschweren. An diesem Wochenende wollen beide Teams ihre Ausbeute vergrößern.

VfL Oldenburg II – 1. FC Nordenham (Sonntag, 11 Uhr). „Ich hoffe, wir machen da weiter, wo wir zuletzt aufgehört haben“, sagt FCN-Trainer Mario Heinecke. Nach der 2:4-Auftaktniederlage in Esenshamm gelangen seinem Team drei Siege in Folge. Am vergangenen Wochenende gewann der FCN dank eines starken Auftritts deutlich mit 4:1 gegen den VfL Bad Zwischenahn. „Diese Leistung müssen wir konservieren“, sagt Heinecke.

Personell kann der Coach sogar wieder mit mehr Alternativen rechnen. Zwar sind zwei Spieler noch angeschlagen, dafür sind aber Daniel Krecker und Mischa Schwarze wieder dabei. Bei der Bewertung des Gegners ist sich Heinecke noch unschlüssig. „Ich habe die Oldenburger beim 2:2 gegen den SV Ofenerdiek gesehen. Da haben sie mir sehr imponiert.“

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Allerdings trat der VfL II in dieser Partie mit Unterstützung aus der Oberligamannschaft an, was aber nicht immer der Fall ist. Vorsichtshalber schraubt Heinecke die Erwartungen etwas zurück. „Ein Punkt wäre schon schön“, sagt er.

SR Esenshamm – TuS Büppel (Sonntag, 15 Uhr). Besser hätten die Schwarz-Roten nicht aus den Startlöchern kommen können. Zwölf Punkte aus vier Spielen untermauern die Esenshammer Ambitionen. Doch Obmann Siegfried Adamietz hält den Ball flach. „Das ist eine Momentaufnahme“, sagt er. Ziel sei es dennoch, so lange wie möglich in der Tabelle oben dabei zu bleiben.

Da müsste ein Heimsieg gegen Büppel eigentlich Pflicht sein, aber Adamietz warnt: „Jedes Spiel muss erstmal gespielt werden. Wir müssen demütig bleiben. Aber natürlich würden wir die Punkte gerne in Esenshamm behalten.“ Trainer Andreas Siepe hat bei der Aufstellung wieder mehr Auswahl. Sezgin Tavan, Tammo Buttelmann und Ömer Yagiz sind zwar angeschlagen, aber wohl spielbereit. Zudem kehren Simon Klöser, Andreas Cichon, Omar Music und Marvin Schunke in den Kader zurück.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.