Nordenham Kurz nach dem 0:2 schüttelte Mario Heinecke ungläubig den Kopf. „Bisher läuft alles gegen uns“, sagte der Trainer der Fußballer des 1. FC Nordenham. Daran sollte sich in der restlichen Spielzeit nichts ändern. Die Fusionsliga-Elf aus der Wesermarsch verlor ihr Heimspiel gegen den STV Wilhelmshaven am Sonntag mit 2:5 (1:3).

Der Nordenhamer Trainer ließ indes keine Zweifel daran, dass seine Mannschaft sich die Suppe selbst eingebrockt hatte. Defensiv hatte sie bei den ersten drei Gegentoren dem Gegner erst zu viel Platz gegeben und dann die Konsequenz in den Zweikämpfen vermissen lassen. Und vorne gelang es ihr nur selten, die zahlreichen Abstimmungsschwächen der Fünfer-Abwehr der Gäste zu nutzen, weil sie sich viele Fehler und Ungenauigkeiten erlaubten.

Der FCN lag schnell mit 0:3 zurück. Dann schoss Tobias Schindler das 1:3 (36.). Wenig später vergab Suayb Gürbüz die dicke Chance zum 2:3.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Nach der Pause habe seine Elf zwar mehr vom Spiel gehabt, sagte Heinecke, „aber wir sind klassisch ausgekontert worden“. Vor dem 1:4 leisteten sich die Nordenhamer einen Ballverlust in der Vorwärtsbewegung, vor dem 2:5 schliefen Mischa Schwarze und Frederik Lachnitt. Immerhin: Schindler schoss noch das 2:5 – nach toller Vorarbeit von Suliman Ibrahim.

„Unterm Strich war das eine ebenso unerwartete wie verdiente Niederlage“, meinte Heinecke, der die Bewegung ohne Ball und die nötigen Kommandos und Absprachen auf dem Feld vermisste.

Tore: 0:1 Marvin-Matthias Hinrichs (20.), 0:2 Daniel Böhnke (23.), 0:3 Tobias Renken (30.), 1:3 Tobias Schindler (36.), 1:4 Kevin Weihert (62.), 1:5 Tobias Renken (73.), 2:5 Schindler (80.).

FCN: Jendrick Heinecke - Lutz, Lachnitt, Gürbüz (67. Krecker), Hohn (46. Acar), Seker (77. Tran), Mischa Schwarze, Ibrahim, René Schwarze, Schindler (86. Ölrichs), Bremer.

Esenshamm spielt am Dienstag

Die Fußballer von Schwarz-Rot Esenshamm haben sich am Wochenende ausruhen können. Ihr Auswärtsspiel in der Fusionsliga beim VfL Bad Zwischenahn ist am Sonntag wegen Unbespielbarkeit des Platzes ausgefallen.

Die Mannschaft von Trainer Andreas Siepe hat aber schon am Dienstagnachmittag wieder die Chance, Punkte im Aufstiegsrennen zur Bezirksliga zu holen. Um 14.30 Uhr ist der Tabellendritte zu Gast beim Tabellenvierten ESV Wilhelmshaven.

Die Jadestädter haben sich am Freitag vom Tabellenfünften TuS Lehmden mit 1:1 getrennt und 21 Punkte auf ihrem Konto – also einen Zähler weniger als die Schwarz-Roten.

Wolfgang Grave Lokalsport / Redaktion Nordenham
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.