Nordenham Nordenham verliert mit einem Punkt Unterschied: Die Bezirksliga-Basketballer des SV Nordenham haben am Samstag vor eigener Kulisse eine 54:55 (26:27)-Niederlage gegen die Reserve des TV Delmenhorst kassiert. Erneut hatten sie ohne ihre Punktegaranten Malte Hauer, Lars Beckereit und Daniel Pabel antreten müssen. Nur mal so: Gemeinsam waren die drei bisher für 302 Punkte verantwortlich. In ihrer Abwesenheit war Jarrik Janßen am Samstag mit 19 Punkten Nordenhams Topscorer.

Trotz der Personalprobleme zeigten die Nordenhamer eine starke Leistung. Die Gastgeber führten in der ersten Hälfte lange, doch Delmenhorst ging letztlich mit einer hauchdünnen Führung ins dritte Viertel. „Delmenhorst hat versucht, das Spiel schnell zu machen und konnte so immer wieder punkten“, sagte SVN-Spieler Simon Langbehn.

In der zweiten Hälfte arbeiteten die Nordenhamer etwas besser in der Defensive. Zu Beginn des letzten Abschnitts stand es 39:39. Im Schlussviertel legte Delmenhorst den besseren Start hin und führte schon mit sechs Zählern. Aber Nordenham verkürzte wieder auf 50:51.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Newsletter "Wesermarsch kompakt" der Nordwest Mediengruppe erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

In der letzten Spielminute stand es 52:55 aus Nordenhamer Sicht – noch wäre alles drin gewesen. Wenige Sekunden vor Schluss verwandelte Janßen einen Korbleger zum 54:55 und zog dazu noch das Foul. Der fällige Freiwurf fand aber zum Leidwesen der Gastgeber nicht den Weg in den Korb. Doch Nordenham erkämpfte sich den Ball zurück und hatte noch sechs Sekunden auf der Uhr, um die nötigen Punkte zu machen.

Es wurde dramatisch. „Wir hatten drei Möglichkeiten, den Sieg noch einzufahren“, sagte Langbehn. Aber der erste Wurf verfehlte sein Ziel. Nordenham holte den Offensiv-Rebound, aber auch der Korbleger-Versuch war nicht von Erfolg gekrönt.

Damit nicht genug: Erneut schnappten sich die Nordenhamer den Rebound – aber auch der letzte Wurfversuch ging daneben. Dann war Schluss – eine bittere und unnötige Niederlage für ersatzgeschwächte und kampfstarke Nordenhamer.

SVN: Janßen (19), M. Seltmann (11), Köpke (10), Vasileion (5), Langbehn (3/1), Kampen (2), Werner (2), P. Seltmann (2), Abdalla, Cerins, Hollmann, Uhlhorn.

Tim Rosenau Volontär, 1. Ausbildungsjahr / NWZ-Redaktion
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.