Wesermarsch Bittere Bilanz: Die in der Niedersachsenliga spielenden Tischtennismannschaften der Wesermarsch haben am Wochenende deutliche Niederlage kassiert. Die Jungen der TTG Jade verloren beim MTV Jever mit 1:8 und beim SC Weende mit 2:8. Die Mädchen des Elsflether TB kassierten eine 2:8-Heimniederlage gegen RSV Braunschweig.

Jungen, Niedersachsenliga: MTV Jever - TTG Jade 8:1. Jade ging als Außenseiter ins Derby gegen den Titelverteidiger. Das Hinspiel hatte die TTG 2:8 verloren. Die Jader Doppel Arne Osterthun/Arne Schwarting und Philipp Tran/Noel Papageorgiou sahen jeweils nur im ersten Satz gut aus. In den Einzeln bauten die Marienstädter ihren Vorsprung schnell aus. Jade lag bald 0:7 zurück. Dann holte Philipp Tran mit einem Sieg gegen Janek Hinrichs den Ehrenpunkt.

TTG: Arne Osterthun/Arne Schwarting, Philipp Tran/Noel Papageorgiou, Tran (1), A. Osterthun, Schwarting, Papageorgiou.

SC Weende - TTG Jade 8:2. Jades Doppel, die beide eine positive Saisonbilanz haben, kassierten 0:3-Niederlagen. Für den ersten Lichtblick sorgte Philipp Tran mit dem Fünf-Satz-Erfolg gegen Jakob Koch. Im unteren Paarkreuz bezwang Arne Schwarting den Abwehrspieler Simon Wiwik in vier Sätzen. Im zweiten Durchgang gingen die Jader leer aus. So verlor Philipp die Spitzenpartie gegen Bjarne Kreißl (25:8 Bilanz) in fünf Sätzen. Arne Schwarting verspielte eine 2:1 Satzführung. Er hatte die Sätze vier und fünf jeweils mit 9:11 verloren. Mit 11:21 Punkten ist Jade Zehnter in der Zwölferstaffel ein. Der Rückstand auf Rang sieben beträgt aber nur einen Zähler. „Irgendwie fehlte an diesem Wochenende der richtige Pep“, meinte Betreuer Hans-Jörg Diers.

TTG: Osterthun/Schwarting, Tran/Papageorgiou, Tran (1), Osterthun, Schwarting (1), Papageorgiou.

Niedersachsenliga Mädchen: Elsflether TB - RSV Braunschweig 2:8. Die Elsflether Doppel spielten im Duell mit dem verlustpunktfreien Spitzenreiter stark. Sara Radu/Mareike Schneider feierten einen Vier-Satz-Erfolg. Sarah Gnandi/Damaris Radu mussten sich nach einer 2:0-Satzführung Laura und Sophia Konradt beugen.

Im Einzel gelang Sara Radu ein Achtungserfolg gegen Laura Konradt (21:9). Noch in der Vorwoche hatte sie das entscheidende Spiel um den Turniersieg beim Grand Prix in Jever gegen die Braunschweigerin verloren. Dagegen konnte Sarah Gnandi den 3:0-Erfolg aus der Vorrunde gegen Julia Samira Stranz (27:3) nicht wiederholen. Sarah verlor 0:3. Überdies unterlag Mareike Schneider Sophie Hajok (20:1) in fünf Sätzen. Dennoch: Die Elsfletherinnen mischen weiter im Kampf um die Vizemeisterschaft mit. Die erweiterte Spitze mit dem TuS Seelze (23:7), dem Elsflether TB (19:7) und dem TTV Evessen (18:6) liegt eng beieinander.

ETB: Sara Radu/Mareike Schneider (1), Sarah Gnandi/Damaris Radu, S. Radu (1), Gnandi, D. Radu, Schneider.

Bezirksklasse Jungen Wesermarsch/Oldenburg: BW Bümmerstede - TTG Lemwerder/Warfleth 8:4. Unglückliche Niederlage für die TTG: Sie verlor die Eingangsdoppeln jeweils in fünf Sätzen. Tim Meyer/Matthias Stöver hatten eine 2:1-, Tobias Kroll/Niklas Wendelken eine 2:0-Satzführung verspielt. Zu allem Überfluss verloren Tobias Kroll und Niklas Wendelken noch jeweils ein Einzel, obwohl sie schon mit 2:1-Sätzen geführt hatten. Die Mannschaften tauschten die Plätze. Die TTG ist Vierter (8:8 ).

Bezirksliga Mädchen: Elsflether TB - TuS Westerloy 3:8. Der ETB ging ersatzgeschwächt in die Spitzenpartie. Für die noch unbesiegte Emili Edurado spielte Valeria Schwab. Indes: Die Niederlage machte Elsfleths Abteilungsleiter Heinz-Hermann Buse am nachlassenden Trainingsfleiß einiger Spielerinnen fest.

Zu Beginn war die Partie offen. Katja Schneider/Sühedda Basyigit hatten im Doppel in fünf Sätzen gewonnen. Katja Schneider feierte im Einzel dann ein glattes 3:0 gegen Berit Kleinert. Beyza Pinar ging gegen die Nummer eins der Gäste, Jasmin Bauer, mit 2:0 in Führung. Doch Jasmin entschied das Spiel noch für sich. Den dritten Zähler holte Beyza Pinar dank des Sieges gegen Kleinert.

In der Spitzenpartie bezog Katja Schneider gegen Jasmin Braun eine 0:3-Niederlage – es war erst ihre dritte. Demgegenüber stehen 23 Siege. Jasmin Braun (28:3) zählt zusammen mit Katja sowie Annika Mast (TuS Horsten, 28:3) und Pia Lechtenbörger (Oldenburger TB, 27:2) zu den besten Spielerinnen der Liga.

Trotz der Niederlage haben die Elsfletherinnen mit 17:5 Punkten immer noch Chancen auf die Vizemeisterschaft. Klarer Meisterschaftsfavorit ist der TuS Horsten (28:0).

ETB: Beyza Pinar/Valeria Schwab, Katja Schneider/Sühedda Basyigit (1), Schneider (1), Pinar (1), Basyigit, Schwab.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.