ATENS Über ihr neues Königshaus freuen sich die Sportschützen Nordenham. Majestäten bei den Erwachsenen sind Tini Schwarz und Michael Loer. Die „friedliche Palastrevolution“ wurde in diesem Jahr allerdings auf eine neue Art und Weise begangen.

In den vergangenen Jahrzehnten vergingen zwischen dem Königsschießen und der Proklamation der Majestäten mehrere Wochen. Diesmal fand alles an einem Tag statt. Der bisherige König Manfred Neumann hatte für die Jugend das Schießen um den Königsvogel schon für den Nachmittag angesetzt, da sich der Wettbewerb erfahrungsgemäß immer etwas hinzieht.

Neuer Jugendkönig

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Bei der Jugend gab es (fast) die einzigen Neulinge im Königshaus. Als Zweite Hofdame und somit auf dem dritten Platz steht Kea Kimmel dem neuen Jugendkönig zur Seite. Norwo-Jugendkönigin Franziska Wehlau nahm als einzige Norwo-Majestät die Gelegenheit zur Teilnahme am offiziellen Vereinskönigsschießen wahr und lieferte einen guten Schuss auf die Wildscheibe ab, der ihr den zweiten Platz und den Titel der Ersten Hofdame einbrachte. Jugendkönig ist in diesem Jahr Lukas Arndt, der ebenfalls erstmals am Königsschießen teilnahm.

Bei den Schützendamen war viel Erfahrung im Spiel: Alle „Royals“ waren schon einmal im Königshaus und sogar auch schon selbst einmal Königin. Auf den dritten Platz schoss sich zum Titel der Zweiten Hofdame Karin Lange, Erste Hofdame wurde Nicole Wehlau. Neue Schützenkönigin ist Tini Schwarz, die 2003 den ersten Königinnentitel überhaupt erhalten hatte – bis dahin sprach man nur von der „Damenbesten“.

Schützenkönig wurde Michael Loer, der erstmals bei den Erwachsenen gestartet war. Als Jugendlicher hatte er bereits mehrfach einen Rittertitel errungen, aber nie die Königsehre. Erster Ritter wurde Hartmut Riesebieter, Zweiter Ritter der Sportleiter Gerd Lange.

Vereinsmeister geehrt

Bei der Feier wurden auch die neuen Vereinsmeister ausgezeichnet. Für die besten Leistungen gab es diesmal besonders gestaltete Plaketten. Hier die Sieger der vereinsinternen Titelkämpfe:

 Luftgewehr – Freihand, Jugend: Mirco Hecken (197 Ringe), Damenklasse: Nicole Wehlau (372), Altersklasse: Rainer Wittkowsky (374), Seniorenklasse A: Gerd Lange (381), Körperbehinderte: Birgit Brauer (384)

  Armbrust, Altersklasse: Rolf Hecken (353), Seniorenklasse A: Gerd Lange (361)

 Luftpistole, Schützenklasse: Christian Mroczek (313)

 Luftgewehr – Auflage, Altersklasse: Rainer Wittkowsky (296), Damen-Altersklasse: Silvia Wittkowsky (293), Seniorenklasse A: Gerd Lange (298), Seniorenklasse B: Hartmut Riesebieter (298), Seniorinnenklasse B: Jutta Ringk (298), Seniorinnenklasse C: Ingrid Rudolph (287)

Bis in die späte Nacht wurde im Haus der Sportschützen gefeiert. Am nächsten Morgen traten mit einer kleinen Zeremonie die neuen Majestäten offiziell ihr Amt an.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.