WESERMARSCH Während bei den Mädchen lediglich eine Spielerin als Topgesetzte auch den Kreismeistertitel im Tennis in Delmenhorst holte – die NWZ berichtete – schafften dies bei den Jungen gleich alle fünf späteren Sieger. Im schon fast traditionell größten Feld der Meisterschaft, den Junioren U10, setzte sich Alexander Liebscher (TC BW Delmenhorst) gegen 20 Konkurrenten durch. Allerdings bekam er bei seinem 6:4, 7:6-Erfolg ordentlichen Gegenwind von der Nummer zwei der Setzliste, Sönke Ostendorf (SV Nordenham).

Überraschend zog Linus Brüggemann (SVN) ins Halbfinale ein: Der Jungspund belegte am Ende Rang vier. Daniel Eppler (TK Nordenham) konnte sich im reinen Endspiel in der U 10-Nebenrunde Platz eins vor Teamkollege Martin Reinstrom sichern.

Einen Durchmarsch par Excellence legte einmal mehr Felix Sonnberg (TC BW) bei den Junioren U 12 auf den grünen Hallenteppich: Lediglich im Finale, das er gegen den Zweitgesetzten Leon Harms vom SV Nordenham gewann, gab der Delmenhorster überhaupt ein Aufschlagsspiel ab. Andre Gerken (TKN) spielte wie schon im Winter 2007 und 2008 um Platz drei und konnte sich erstmals den bronzenen Podestplatz ergattern. Nebenrundensieger wurde Felix Petersen (TKN).

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Bei den Junioren U 14 stellte Hendrik Ostendorf (SVN) erneut seine Ausnahmeposition unter Beweis: Er lag nach einem klaren Finalsieg vor seinen Dauerkontrahenten Marc Landwehr (TC BW), Julian Schwuchow (TC Stadland) und Marius Heilmann (TKN).

In der kleinsten Konkurrenz der Kreismeisterschaften, den Junioren U 16, sicherte sich Benjamin Buhr den Titel: Er verwies in dem Gruppenmodus „jeder gegen jeden“ Marcel Tenfelde (Lemwerder TV), Lennart Jaritz (TC BW) und Kai Ammermann (Lemwerder TV) auf die Plätze. Für Tenfelde und Co. hatte Chef-Organisator Rolf Hübler lobende Worte übrig: „Der Lemwerder TV ist in diesem Jahr sogar mit fünf Teilnehmern am Start. Das Engagement des südlichen Wesermarschvereins gefällt mir richtig gut, ähnlich wie das des TC Burhave 1993, der ebenfalls mit mehreren Kindern und Jugendlichen vertreten ist“, sagte der Kreisjugendwart, der in diesem Jahr mit Teilnehmern aus acht Vereinen planen konnte.

Mit drei Titeln waren der SV Nordenham und der TC BW Delmenhorst die stärksten Clubs, während in der Königsklasse, den Junioren U 21, der Delmenhorster TC dominierte: Stanislav Jabinski setzte sich problemlos vor Kim Hoffschmidt (TC BW) durch, Christian Krieg (LTV) und Christian Heeren (TKN) kamen auf die Plätze drei und vier. Einen weiteren Sieg für die Wesermarsch holte der Blexer Christian Wetzel, der sich im Nebenrundenfinale gegen Lennart Hempel (TKN) durchsetzte. „Wir können höchs tzufrieden sein, sowohl leistungstechnisch als auch organisatorisch", freute sich Rolf Hübler, der in diesem Jahr nur sieben krankheitsbedingte Absagen zu verzeichnen hatte. „Alles lief harmonisch, alles super!“

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.