+++ Eilmeldung +++
Aktualisiert vor 22 Minuten.

Sommermärchen-Affäre um Fußball-WM 2006
Fifa verfolgt Verfahren gegen Beckenbauer und Co. nicht weiter

OHMSTEDE /NORDENHAM „Wir sind wieder da“, jubelte Michael Hedemann, Spielertrainer des 1. FC Nordenham. Und er hatte auch allen Grund dazu: Nach – saisonübergreifend – 18 sieglosen Spielen in Folge konnte der 1. FC Nordenham in der Fußball-Bezirksliga II endlich wieder gewinnen. Mit 2:0 sicherte sich die Hedemann-Elf beim 1. FC Ohmstede die drei Punkte und gab damit die Rote Laterne an den VfL Wilhelmshaven ab.

Vor der Partie war die Skepsis noch groß. Überraschend nahm die etatmäßige „Nummer 10“ des FCN, Erhan Dilbaz, nur auf der Bank Platz und auch Oliver van Berkel, der in den vergangenen Spielen überzeugte, blieb zunächst draußen. Dafür spielten Ömer Bostaz und Michael Hedemann. Bostaz zeigte auch schon nach sechs Minuten warum. Seinen Fernschuss konnte FCO-Keeper Eike Schwedland nur mit Mühe entschärfen.

Danach nahmen die Hausherren zwar das Heft in die Hand, doch Nordenham stemmte sich mit aller Kraft dagegen. Kämpferisch konnte die Mannschaft, wie in den vorangegangenen Partien, auf ganzer Linie überzeugen.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Nach einem langen Abschlag von FCN-Keeper Michael Mittmann waren sich der Ohmsteder Libero Gregor Puttkammer und Torhüter Eike Schwedland nicht einig, wer den Ball klärt – Benjamin Bliefernich schaltete am schnellsten und lupfte die Kugel gekonnt über den Torhüter ins Netz – 1:0.

Bis zur Pause sah sich der FCN dann den wütenden Angriffen des FCO ausgesetzt. Michael Mittmann klärte in dieser Phase einige Male glänzend gegen Robert Heetderks (32.) und gegen den Ex-Abbehauser Benjamin Lenz (34.), den Julian Lutz ansonsten sehr gut im Griff hatte.

Für die zweite Hälfte hatten sich die Gastgeber eine Menge vorgenommen und stürmten weiter in Richtung FCN-Tor. So richtig gefährlich wurde es aber nur selten und bei Kontern sorgte der FCN immer wieder für Gefahr. So auch als der eingewechselte Erhan Dilbaz frei aufs FCO-Tor zulief und vom Keeper gefoult wurde. Den fälligen Elfmeter verwandelte Julian Lachnitt sicher (80.) und entschied damit die Partie.

„Wir konnten unser Potenzial heute nicht abrufen“, resümierte der enttäusche Ohmsteder Trainer Lutz Gramberg.

FCN: Mittmann; F. Lachnitt, Lutz, Warnke, Peteja (75. Dilbaz), J. Lachnitt, Hedemann, Renken (82. van Berkel), Lins, Boztas (55. Theurich), Bliefernich.

Tore: 0:1 Bliefernich (21.), 0:2 J. Lachnitt (80., Foulelfmeter).

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.