Moordeich /Wesermarsch Am drittletzten Spieltag haben die Korbballerinnen des Ovelgönner TV einen Dämpfer im Kampf um die Spitzenpositionen der Niedersachsenliga hinnehmen müssen. Sie verloren das Spitzenspiel gegen den Tabellenführer TSV Heiligenrode II am Sonntag in Moordeich mit 7:16 und kassierten eine 6:11-Niederlage im Wesermarsch-Derby gegen die zweite Mannschaft des SV Brake.

Die jungen Brakerinnen erwischten dagegen einen perfekten Spieltag, hatten sie doch zuvor schon die Partie gegen Jahn Brinkum mit 21:8 gewonnen. Die Braker Erste fuhr im ersten Spiel des Tages einen 27:16-Pflichtsieg gegen das Tabellenschlusslicht SV Heiligenfelde II ein. Anschließend setzte es eine empfindliche 9:13-Pleite gegen den TV Stuhr.

Der Ovelgönner TV rutschte mit nunmehr 18:10 Punkten von Rang zwei auf Platz drei ab. Der Rückstand auf den Tabellenzweiten FC Gessel-Leerßen beträgt drei Punkte. Die Braker Zweite steht mit 14:14 Zählern auf Rang vier, die Braker Erste mit 13:15 Punkten auf Rang fünf.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Bemerkenswert: Weil zwei Teams aus der Zehner-Staffel absteigen, sind beide Braker Mannschaften noch abstiegsgefährdet. Vorletzter ist die Heiligenfelder Erste mit 11:17 Punkten.

SV Brake - SV Heiligenfelde II 27:16 (14:6). Die Brakerinnen mussten auf Korbfrau Jarste Fasting verzichten. Dennoch lief es. Sie spielten mit einer kraftraubenden 5:0-Deckung – und führten schon nach sieben Minuten mit 8:0. „Das Team hat sehr gut gespielt“, sagte Verena Bache-Wittmar, die beide Braker Teams betreut. „Es mussten zwei Punkte her. Das haben die Spielerinnen mit einer gelungenen Leistung souverän geregelt.“ Nicole Sacgob hatte der Partie mit sage und schreibe 14 Treffern ihren Stempel aufgedrückt.

SVB: Fabienne Wessels (4), Jokea Allmers (2), Imke Tönjes (4), Nicole Sagcob (14), Kristina Penning (3), Jule Wienken Susan Kempe.

TV Stuhr - SV Brake 13:9 (5:6). Die Brakerinnen erwischten den besseren Start (3:0/10.). Allerdings begegneten sich die Teams auf Augenhöhe. „Das Spiel war sehr umkämpft“, sagte Bache-Wittmar. Stuhr machte dem Team von Spielertrainerin Kristina Penning das Leben schwer. Hauptverantwortlich dafür waren zwei starke Korbfrauen. Dennoch führte Brake zur Pause mit 6:5.

Auch der Auftakt des zweiten Durchgangs war umkämpft. Noch in der 24. Minute lag Brake mit 8:6 vorne. Aber dann verließ die Kreisstädterinnen das Wurfglück. „Sie haben zwar gut gespielt, aber einfach nicht mehr getroffen“, sagte Bache-Wittmar.

Zudem machten sich Konditionsprobleme bemerkbar. Erst in der Schlussminute sollten die Brakerinnen wieder einen Korb erzielen. Bis dahin hatte Stuhr das Spiel schon entschieden.

„Der Spielverlauf war nicht so eindeutig, wie es das Ergebnis vermuten lässt“, sagte Bache Wittmar. „Stuhr hat die Körbe spät gemacht.“

SVB: Fabienne Wessels (1), Jokea Allmers (2), Imke Tönjes, Nicole Sagcob (4), Kristina Penning, Jule Wienken Susan Kempe (1).

Ovelgönner TV - TSV Heiligenrode II 7:16. Gegen den Tabellenführer verlor der OTV klar. Heiligenrode unterlag anschließend dem neuen Tabellen-Zweiten FC Gessel-Leerßen mit 4:10.

OTV: Vanessa Höpken, Jane Beckhusen, Christine Addicks, Tessa Wefer, Melanie Anetsberger, Theresa Bramlage, Ann-Kathrin Bischoff, Amelie Blohm.

FTSV Jahn Brinkum - SV Brake II 8:21 (2:13). Die jungen Brakerinnen um die überragende Korbfrau Nantje Bache lieferten eine blitzsaubere Partie ab. „Sie haben perfekt gespielt“, sagte Bache Wittmar. „Wie sie gekontert haben – ein Traum.“ Sie habe die Spielerinnen noch nie so konzentriert gesehen. „Es war eine Augenweide. Fast alles hat geklappt.“ Stark: Carla Griesemann warf neun Körbe.

SVB II: Lena Hagen, Nantje Bache (2), Christine Janzen (1), Hiske Fasting (1), Maray Fehner, Jette Stührenberg (3), Carla Griesemann (9), Jule Müller (5).

SV Brake II - Ovelgönner TV 11:6 (8:3). „Ovelgönne hatte keine Chance“, sagte Bache-Wittmar. „Wir waren besser.“ Die Brakerinnen machten den Kreis dicht. Außerdem zeigte Korbfrau Nantje Bache eine sehr gute Leistung. Sie baute das Braker Spiel geschickt auf. Den Rest erledigten ihre pfeilschnellen Mitspielerinnen. „Wir haben immer wieder erfolgreich gekontert“, sagte Bache-Wittmar und freute sich, dass alle Spielerinnen des Teams ihr Talent abriefen. Schon zur Pause war die Partie entschieden. Erst in den letzten beiden Spielminuten betrieben die Ovelgönnerinnen ein wenig Ergebniskosmetik.

SVB II: Lena Hagen, Nantje Bache (3), Christine Janzen (1), Hiske Fasting (3), Maray Fehner, Jette Stührenberg (1), Carla Griesemann (1), Jule Müller (2).

OTV: Vanessa Höpken, Jane Beckhusen (2), Christine Addicks (3), Tessa Wefer (1), Melanie Anetsberger, Theresa Bramlage, Ann-Kathrin Bischoff, Amelie Blohm.

Wolfgang Grave Lokalsport / Redaktion Nordenham
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.