Monheim /Wesermarsch Auch die Taekwondoka vom SV Nordenham und vom TuS Schwei haben jetzt beim internationalen Ranglistenturnier des Verbands ITF in Monheim überzeugt. Betreuer Michael Gloystein sprach von guten Leistungen der Sportlerinnen und Sportler vom „Team Küste“.

Im Tul (Formenlauf) erreichte die amtierende Deutsche Meisterin Maira Gloystein ohne Mühe die Endrunde. Im Finale besiegte sie Angelika Schmidt von der Sportschule Höxter. Lars Spohler erwischte im Viertelfinale einen starken Gegner. Er verpasste die Endrunde und landete auf Rang fünf.

Dagegen schaffte Horst Koch den Sprung in die Endrunde. Im Halbfinale setzte er sich nervenstark im Stechen durch. Das anschließende Finale verlor er gegen Aljasem Ahmad (Education Sports Leverkusen).

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Der jüngste Sportler aus dem Team Küste drang bis ins Viertelfinale vor. Dort verlor der 13-jährige Johann Laverenz gegen den späteren Sieger aus den Niederlanden, Maddox van Santen. Johann belegte Platz sieben.

Im Kampf zog Henning Ratjen mühelos in die Endrunde ein. Im Halbfinale ließ er seinem Gegner keine Chance. Aber im Finale wartete dann kein Geringerer als der mehrfache Welt- und Europameister Collin Adols (Lünen). Gegen seinen Dauergegner zeigte Ratjen eine tolle Leistung. Dennoch setzte sich Adols durch.

Auch Johann Laverenz kämpfte sich locker bis in die Endrunde. Im Halbfinale trat sein Gegner nicht an. Im Finale musste er laut Michael Gloystein einen unnötige Niederlage gegen Luis Trepper (Kampfsportschule Büren) hinnehmen. Er hatte sich dem Kampfstil des Gegners angepasst.

Auch Horst Koch erreichte die Endrunde. Schade: Auch sein Halbfinalgegner trat nicht an. Im Finale zog er gegen Faysal Abasi (Höxter) mit 0:4 den Kürzeren. Dennoch: Rang zwei sei eine gute Platzierung, meinte Gloystein.

Beim Verband ITF laufen jetzt die Vorbereitungen für die Weltmeisterschaft in Inzell im April dieses Jahres. Maira Gloystein vom Team Küste gehört zum Nationalmannschaftskader.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.