Brake „Der Start muss gelingen. Das ist das A und O.“ Fußball-Trainer Jonny Peters freut sich schon auf die am Sonntag beginnende Bezirksliga-Saison. Das Abschneiden seiner Kickerinnen des SV Brake vermag er noch nicht ganz einzuschätzen. Eine gute Platzierung traut er seinem Team aber durchaus zu.

Spätestens am Sonntag gegen 16.45 Uhr weiß Peters mehr über das derzeitige Leistungsvermögen seiner Mannschaft. Zu Gast ist am ersten Spieltag der SV RW Damme (Anpfiff: 15 Uhr). Die Rot-Weißen gehören zwar nicht zu den absoluten Spitzenteams der Bezirksliga, können es ihren Gegnern aber mächtig schwer machen. Einen Eindruck davon bekam der SV Brake in der vergangenen Saison, als er in Damme mit 2:4 den Kürzeren zog. Nicht zuletzt deshalb traut Jonny Peters Damme auch in dieser Saison einige Achtungserfolge zu.

Die Palette an Meisterschaftsfavoriten sieht Peters breitgefächert. „Die Bezirksliga ist in dieser Saison sehr ausgeglichen“, findet der Braker Coach. Sieben Mannschaften zählt er zu den Meisterschaftskandidaten - inklusive der eigenen. Obwohl Peters etwas einschränkt: „Wir wollen uns erstmal etablieren und oben mitspielen.“ Gleichwohl sei das zweite Jahr nach einem Aufstieg aber bekanntlich das schwerste.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Bei der Konkurrenz steht der SV Brake aber hoch im Kurs - gilt sogar als Topfavorit auf die Meisterschaft. „Das schmeichelt uns, aber dem ist nicht so“, kontert Peters. Nur einen Platz in den oberen Tabellenregionen als Ziel auszugeben sei durchaus realistisch, denn gerade zu Beginn der Saison fehlen dem Trainer mehrere Stammspielerinnen aus verschiedenen Gründen. Durch die vielen Neuzugänge kann das vereinzelte Fehlen einiger Spielerinnen aber durchaus kompensiert werden.

Allzu klein reden will Peters seine Mannschaft aber dann auch nicht. „In der Offensive sind wir top besetzt“, sagt der Coach. Sein Team sei immer in der Lage, Tore zu erzielen, kassiere allerdings hinten auch zu viele. „Daran müssen wir arbeiten“, so Peters.

„Es wird sicherlich eine interessante und spannende Saison“, mutmaßt Peters. Er selbst würde sich über einen guten Mittelfeldplatz freuen. Aber wer weiß? Ein guter Saisonstart gegen Damme könnte gleich etwas Euphorie entfachen. Und dann wäre der erhoffte gute Mittelfeldplatz vielleicht noch zu toppen.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.