Schweewarden Auch in der Jahreshauptversammlung des Butjadinger Turnerbundes war die Integration von Migranten ein Thema. Dass sie im Sport gelingen kann, beweist eine Multi-Kulti-Turngruppe im TuS Tossens.

TuS-Vorsitzender Renke Hesenius berichtete von einer Frauenturngruppe, in der sechs Nationalitäten regelmäßig vertreten sind. Die Übungsleiterinnen Susanne Gerdes und Stephanie Lake verständigen sich auf Englisch mit den Sportlerinnen. Auch in Eckwarden seien 14 Flüchtlinge gut in den Turnbetrieb integriert, berichtete Dörte Siegel.

Als Gäste begrüßte Turnerbund-Vorsitzender Henning Oetjen, zugleich Vorsitzender des TV Esenshamm, am Sonnabend in der Multifunktionshalle in Schweewarden den Ehrenvorsitzenden Reiner Böning aus Seefeld und das Ehrenmitglied Horst Siemers aus Tossens sowie den Kreissportbund-Vorsitzenden Wilfried Fugel.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Corona-Update-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Fugel wies die Vertreter der zwölf im Butjadinger Turnerbund organisierten Vereine darauf hin, dass der Kreissportbund und der Landessportbund die Integration unterstützen. Fördermittel bis zu 80 Prozent könnten für integrative Maßnahmen beim LSB beantragt werden. Mi­granten und Flüchtlinge können laut Fugel beitragsfrei Vereinsmitglieder werden, ohne dass der Status der Gemeinnützigkeit der Vereine gefährdet ist. Die Vereine wiederum können sich die Beiträge bei den Städten und Gemeinden holen, die dafür über Mittel aus einem Bundesprogramm verfügen.

Kooperation mit Schulen

Dem generellen Mangel an Übungsleitern versucht der KSB durch eine bereits laufende Ausbildungs-Kooperation mit dem Gymnasium Brake zu begegnen. Das Gleiche wird mit dem Gymnasium Nordenham und der Zinzendorfschule Tossens angestrebt, sagte der KSB-Vorsitzende. Zusätzliche Kreismittel in Höhe von 10 000 Euro in diesem und weiteren 13 000 Euro im nächsten Jahr will der KSB dazu nutzen, seine Pauschale auf zwei Euro für lizenzierte Übungsleiter zu erhöhen.

Aus den Berichten der Vereinsvorstände erfuhren die 30 Anwesenden, dass die TSG Burhave und der TuS Schwei eine Boule-Sparte eingerichtet haben, dass der TV Schweewarden Pläne entwickelt, seine Multifunktionshalle besser zu vermarkten, dass im TV Esenshamm eine Volleyballsparte gegründet wurde und dass der TuS Tossens und der TV Eckwarden im Bereich des Kinderturnens kooperieren wollen. Der TV Waddens ist neben dem TSV Abbehausen der einzige Verein, der noch am Schleuderball-Punktspielbetrieb teilnimmt. Heimspiele sind zu einer Institution in dem kleinen Dorf geworden, sie werden von 20 bis 50 Zuschauern verfolgt.

Vorstand wiedergewählt

Der gesamte Vorstand des Butjadinger Turnerbundes wurde wiedergewählt. Er besteht aus Henning Oetjen (1. Vorsitzender), Gerold Ifsen und Holger Peine (stellvertretende Vorsitzende), Meike Bartzsch (Schriftführerin), Ilona Tschäpe (Kassenführerin), Margarete Gronau (Turnwartin) und Uwe Nagel (Leichtathletikwart).

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.