STOLLHAMM Um die steigenden Anforderungen der höheren Leistungsklasse erfüllen zu können, nahmen die Volitigiererinnen des Butjadinger Reitervereins Stollhamm jetzt fachkundige und prominente Hilfe in Anspruch. Für einen Lehrgang konnten sie den Deutschen Meister (2007) im Einzel- und Gruppenvoltigieren, Mark Phillip Götting aus Oldenburg, gewinnen.

Mark Phillip Götting kann schon auf viele Erfolge in seiner Voltigierlaufbahn zurückblicken. Eine Knieverletzung zwingt ihn jedoch noch zum reduzierten Training. Für die Stollhammer Voltigiererinnen fand er daher etwas Zeit in seinem engen Terminplan. Mit seinen Ideen und Anregungen wurde dem Team geholfen.

In der kommenden Saison wollen die Voltigiererinnen sowohl die Pflicht- als auch die Kürübungen auf dem galoppierenden Pferd absolvieren. Der Übergang in diese höhere Leistungsstufe ist bereits seit dem Herbst vergangenen Jahres Inhalt des wöchentlichen Trainings.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Der erste Teil des Lehrganges fand in der Stollhammer Turnhalle statt. Das Eis zwischen der Voltigiergruppe Butjadingen I mit Louisa Albertzard, Tina Albertzard, Lisa Backhus, Rike Backhus, Julia Gebauer, Stefanie Klußmann, Jara Meiners, Thalke Meiners und Jana Schmidt auf der einen sowie Trainer Mark Phillip Götting auf der anderen Seite war schnell gebrochen, Die „Voltis“ lernten viel Neues über Ausdauer- und Krafttraining. Auch Tipps für akrobatische Einlagen und die Dehnung der Sportlerinnen kamen neben dem Spaß nicht zu kurz.

Nach zwei Stunden Gymnastik in der Turnhalle wechselte das Team in die Reithalle. Dort konnte gleich in der Praxis umgesetzt werden, was zuvor in der Turnhalle angeregt wurde. Hierzu standen das Holzpferd und das Voltigierpferd Tristan zur Verfügung. Auf dem Holzpferd konnten in Ruhe die Pflichtübungen und die für die kommende Turniersaison angestrebte Kürübungen komplettiert werden.

Im Anschluss galt es, das Erarbeitete auf dem Voltigierpferd umzusetzen. Von allen Lehrgangsinhalten wurden Videoaufnahmen erstellt, um auch zu einem späteren Zeitpunkt auf die Übungen zurückgreifen zu können. Auf diesen Grundlagen kann das Team nun in den kommenden Wochen weiter an sich arbeiten. Ein weiterer Lehrgang, speziell für die Ausdrucksschulung ist bereits fest in Planung.

Für das leibliche Wohl während des Lehrganges sorgten die Eltern der Voltigierinnen, die dabei von zwei Burhaver Geschäftsleuten unterstützt wurden.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.