NORDENHAM Alles, was sich irgendwie werfen und fangen lässt, ist vor Tim Rosenau nicht sicher. Mal sind es Buntstifte, mal Äpfel. Aber am häufigsten wandern Keulen und Jonglierbälle durch seine geschickten Hände. Der 14-Jährige und sein gleichaltriger Freund Jan-Maarten Knötig sind wahre Bewegungstalente. Mit ihren Jonglagenummern haben die beiden Abbehauser schon so manchen spektakulären Auftritt hingelegt. Das gilt auch für Louisa Schröder (15), die als Luftakrobatin und Einradfahrerin eine Ausnahmekönnerin ist. Dass die drei jungen Akteure des Zirkus Fantaasi in der Oberliga der Nachwuchsartisten angekommen sind, haben sie jetzt von ausgewiesenen Experten bestätigt bekommen. Sie alle sind in den Niedersächsischen Jugendzirkus „Circ’ A Holix“ aufgenommen worden.

30 junge Auswahlartisten

Der „Circ’ A Holix“ ist eine Landesauswahl, in der rund 30 junge Artisten aus ganz Niedersachsen vertreten sind. Wer sich dafür qualifiziert, muss also schon einiges auf dem Kasten haben. Der „Circ’ A Holix“ gehört der Landesarbeitsgemeinschaft Zirkus an. Dabei handelt es sich um einen Dachverband von etwa 30 Kinder- und Jugendzirkusgruppen aus Niedersachsen.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Um aufgenommen zu werden, müssen die Bewerber ein Casting überstehen, „Das ist aber nicht wie bei ,Deutschland sucht den Superstar’“, erzählt Tim Rosenau. Bei der Auswahlsichtung kommen die Anwärter über ein Wochenende zusammen. Sie nehmen an Workshops teil, bereiten gemeinsam verschiedene Nummern vor und zeigen, was sie in Sachen Bühnenimprovisation drauf haben. Am Ende suchen die Trainer die Besten für den „Circ’ A Holix“ aus.

Tim Rosenau und Jan-Maarten Knötig haben bereits im Januar 2009 in Oldenburg den Sprung in die Auswahl geschafft, jetzt ist Louisa Schröder hinzugekommen. Die Ellwürderin konnte bei einer Sichtung in Hannover überzeugen. Bei dem jüngsten Casting machte Aileen Immens als weitere Fantaasianerin mit, die dann aber auf eigenen Wunsch den Rückzug antrat.

Auf die zunächst für zwölf Monate aufgenommenen Mitglieder des „Circ’ A Holix“ kommen spannende Erlebnisse zu. Mindestens fünf feste Termine mit Auftritten und Trainingscamps stehen in diesem Jahr auf dem Programm. Zu Beginn der Sommerferien ist eine zehntägige Tournee mit Gastspielen in Köln, Aachen, Hannover und Spelle sowie beim Tag der Niedersachsen in Celle geplant. 2011 soll sogar eine Reise nach Indien stattfinden.

Freundschaften geknüpft

„Das macht großen Spaß“, freut sich Louisa Schröder über die Aufnahme in den Auswahlzirkus. Sie hat schon viele Freundschaften geknüpft. Auch Tim Rosenau und Jan-Maarten Knötig sind begeistert. Ihnen gefällt das lockere Miteinander: „Man kommt mit allen gut klar“, sagt Tim. Der Altersunterschied in der Gruppe – die Spanne reicht von 13 bis 20 – ist für sie kein Problem.

Dass die drei Nachwuchsartisten so erfolgreich sind, haben sie nicht zuletzt ihrem Fantaasi-Trainer Heiko Bahlmann zu verdanken. Er hat die drei anspornt, sich für das Casting zu bewerben, und ist natürlich ganz schön stolz, dass es geklappt hat.

Tims und Jan-Maartens Spezialität ist die Jonglage. Es fing damit an, dass Tim beim Weltspartag ein paar Jonglierbälle bekommen hat, die eigentlich für seine jüngere Schwester gedacht waren. Mit seiner Begeisterung steckte er Jan-Maarten an. Vor drei Jahren traten die beiden dem Zirkus Fantaasi bei. Ebenfalls seit drei Jahren ist Louisa Schröder dabei. Sie hatte schon als Achtjährige mit dem Einradfahren angefangen. Inzwischen ist aber die Luftakrobatik am Vertikaltuch ihre Glanznummer.

Heiko Bahlmann ist von der Aufnahmefähigkeit seiner Talente schwer angetan: „Die lernen innerhalb von zwei Stunden Dinge, für die ich Jahre gebraucht habe.“

gibt es den Kinder- und Jugendzirkus Fantaasi, der dem SV Nordenham angegliedert ist. Von Anfang an ist Heiko Bahlmann als Trainer dabei. Er leitet zwei Übungsgruppen, die nach dem Alter aufgeteilt sind. Dienstags trainieren in der Elementargruppe die Acht- bis Zwölfjährigen und freitags die Älteren bis 21 Jahre. Das Interesse an Fantaasi ist so groß, das eine Warteliste geführt werden muss.

Norbert Hartfil Redaktionsleitung Nordenham / Redaktion Nordenham
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.