Voslapp /Abbehausen Rückschlag für die Bezirksliga-Fußballer des TSV Abbehausen: Nach zuletzt hervorragenden Ergebnissen gegen Spitzenteams hat die Mannschaft von Trainer Hans-Jürgen Immerthal am Freitagabend beim Abstiegskandidaten STV Voslapp mit 2:5 (1:4) verloren. Eine miserable Anfangsphase hatte Abbehausen die Punkte gekostet.

Immerthal hatte im Vorfeld der Partie gewarnt: Auch in Voslapp müsste seine Mannschaft von Beginn an konzentriert zu Werke gehen. Doch genau das Gegenteil war der Fall. Wegen einer teilweise lässigen Spielweise lag der TSV bereits nach zwölf Minuten mit 0:3 hinten. „Das war der Super-GAU. Durch unsere Art und Weise haben wir den Gegner selbst aufgebaut“, sagte Immerthal.

Böse verkürzt

Immerhin kämpften sich die Abbehauser zurück. Andre Böse verkürzte in der 25. Minute auf 1:3 – allerdings stellte Bastian Kühn mit seinem zweiten Tor zum 4:1 per Foulelfmeter den alten Abstand mit dem Halbzeitpfiff wieder her.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den Newsletter "Wesermarsch kompakt" der Nordwest Mediengruppe erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Doch der TSV kam motiviert aus der Kabine. Dominik Juhrs verkürzte direkt nach dem Wiederanpfiff auf 2:4 und hätte fünf Minuten später das 3:4 erzielen können. Doch den an Adrian Dettmers verursachten Strafstoß versemmelte der Torjäger. „Das war vielleicht die entscheidende Situation“, sagte Immerthal. Genauso hätte der gehaltene Elfmeter von Mathis von Atens kurze Zeit später noch einen Schub bringen können, doch stattdessen machte Marcus Kubiak mit dem 5:2 (72.) alles klar.

Kein Zugriff

Alle drei Elfmeter seien nach Immerthals Meinung berechtigt gewesen. „Wir hätten sogar noch ein oder zwei Strafstöße mehr gegen uns bekommen können. Auch daran sieht man, dass wir in der Defensive keinen Zugriff auf den Gegner hatten“, sagte der Trainer. Trotz der Niederlage verteidigte der TSV den fünften Tabellenplatz, indes verpasste er es, die direkten Verfolger zu distanzieren.

Tore: 1:0, 2:0 Neumann (5., 6.), 3:0 Kühn (12.), 3:1 Böse (25.), 4:1 Kühn (45.+2, Foulelfmeter), 4:2 Juhrs (46.), 5:2 Kubiak (72.).

TSV Abbehausen: von Atens - Kemper, Wohlrab, Böse, Renken, Juhrs, Dettmers, Rebmann, Serednicki, Kühn (68. Hasemann), Reiprich (24. Reesing).

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.