Wesermarsch Zwei Fußball-Kreisligamannschaften aus der Wesermarsch sind vor diesem Spieltag noch sieglos: die Spielvereinigung Berne in der Kreisliga VI und die SG Schwei/Seefeld/Rönnelmoor in der Kreisliga IV. Während Berner am Sonntag gegen Ganderkesee vor einer scheinbar unlösbaren Aufgabe steht, ist für die Spielgemeinschaft ein Sieg gegen Blau-Gelb Wilhelmshaven durchaus möglich.

Kreisliga IV: SC BG Wilhelmshaven - SG Schwei/Seefeld/Rönnelmoor (Sonntag, 14 Uhr). Nach der desolaten Vorstellung beim 1:7 gegen Obenstrohe II haben die Schweier die Ärmel aufgekrempelt. Im Auftakttraining in dieser Woche habe es keine Analyse gegeben, sagt Trainer Holger Minnemann, „stattdessen haben wir 90 Minuten lang Angriff gegen Abwehr gespielt – bis zum Abwinken“. Im Mittelpunkt stand die Defensivarbeit: „Die Aufgabe der Abwehr war es einfach nur, den Ball zu klären – ohne Schnickschnack.“

Genauso soll sie auch am Sonntag spielen. „Außerdem müssen wir uns 90 Minuten konzentrieren“, sagt Minnemann und bezeichnet die Partie als 18-Punkte-Spiel. „Beide Teams haben nur einen Punkt. Für den Verlierer sieht es finster aus.“

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

1. FC Nordenham II - SV Gödens (Sonntag, 15 Uhr). „Wir wollen auf Konter spielen“, sagt Nordenhams Trainer Erkan Özcan vor der Partie gegen den Tabellenführer. Seine Elf sei klarer Außenseiter und könne eigentlich nur als Gewinner vom Platz gehen. Um zu punkten, benötige sie aber auch ein Quäntchen Glück. Suayb Gürbüz fehlt studienbedingt, Cedric Böger und Jannik Richter wegen ihrer Rotsperre. Enes Cinko soll wieder in der Bezirksliga-Mannschaft aushelfen.

Kreisliga V: VfL Bad Zwischenahn - SV Brake (Freitag, 19.30 Uhr). Tino Mathes, der die Braker zusammen mit Timo Meischen trainiert, hofft, dass seine Elf aus dem 6:2-Sieg gegen Eintracht Oldenburg ihre Lehren gezogen hat. „Wir werden nur punkten können, wenn wir genauso wie in der vergangenen Woche spielen.“ Mit einer gesunden Portion Aggressivität und viel Engagement habe die Mannschaft die Niederlagenserie beendet. „ Und jetzt wollen wir eine Siegesserie starten“, sagt Mathes.

Er geht davon aus, dass Bad Zwischenahn daheim etwas offensiver spielen wird. „Das könnte uns in die Karten spielen.“ Schließlich habe man mit Fabian Heckl einen weiteren schnellen Spieler, der dem Team mehr Durchschlagskraft verleihe. „Er hat mit Dennis Ley, dem Trainer der Ersten, abgesprochen, dass er vorerst bei uns bleibt, um Spielpraxis zu sammeln.“

Kreisliga VI, Spielvereinigung Berne - TSV Ganderkesee (Sonntag, 15 Uhr). „Ganderkesee ist ein richtig harter Brocken“, sagt Bernes Fußballobmann Torsten Bruns. Recht hat der Mann: Der TSV ist Tabellendritter und besiegte vergangene Woche Tungeln mit 11:0. „So wollen wir uns natürlich nicht abschießen lassen“, sagt Bruns. Vielmehr wolle man die Gäste ein klein wenig ärgern.

Doch Bruns bleibt realistisch. „Für uns soll die Saison nach dieser Partie endlich richtig anfangen. Wir haben den Karren in den Dreck gefahren – und wollen ihn gemeinsam rausziehen.“

Stadtliga Bremen: Tura Bremen II - SV Lemwerder (Sonnabend, 13 Uhr). Lemwerders Trainer Norman Stamer hat ein klares Ziel. „Wir wollen uns von unseren Verfolgern langsam absetzen, aber dazu müssen wir erst noch ein paar Spiele hintereinander gewinnen.“ Das 0:0 unter der Woche im Testspiel gegen den Landesligisten Woltmershausen hat ihn in seiner Sichtweise bestätigt, dass seine Mannschaft in der Stadtliga niemanden fürchten muss – solange die Einstellung stimme: „Wenn wir ans Limit gehen, werden wir auch gegen Tura gewinnen.“ Gegen Woltmershausen habe es zwar an der Chancenverwertung gehapert, aber die Abwehr stand gut – wie auch im Ligaalltag. Stamer: „Wir haben in den Punktspielen noch kein Tor aus dem Spiel heraus kassiert.“ Bemerkenswert.

Wolfgang Grave Lokalsport / Redaktion Nordenham
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.